Ammergebirge

Wandern: Buching - Naturschutzgebiet Ammergebirge - Schwangau

Wandern im Allgäu – das bedeutet inmitten einer vielseitigen Traumlandschaft unterwegs zu sein, sich an den Ausblicken auf Schlösser, Berge und Seen zu erfreuen und einfach jede Menge Spaß zu haben. Eine sehr schöne Wandertour im Allgäuer Königswinkel bei Füssen / Schwangau ist die Route „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“. Auf dieser mittelschweren, 12 km langen Wandertour erwarten einen jede Menge herrlicher Eindrücke. Unterwegs laden verschiedene urige Berghütten zur gemütlichen Einkehr ein.

Das Allgäu begeistert Naturliebhaber, Erholungssuchende und Wanderer mit seiner abwechslungsreichen Landschaft mit sanften Tälern, grünen Almwiesen, herrlichen Wäldern, idyllischen Seen und imposanten Bergen. Besonders schön ist es im Allgäuer Königswinkel, der einst schon die bayerischen Könige so sehr begeisterte, dass sie ihre weltbekannten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau hier bauen ließen. Eine sehr empfehlenswerte Wandertour durch den Allgäuer Königswinkel, die atemberaubende Weitblicke, herrliche Naturimpressionen und urigen Allgäuer Hüttencharme bereithält, ist die 12 km lange Route „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“. Startpunkt dieser Wanderung ist die Talstation der Buchenbergbahn in Buching, die man von Füssen / Schwangau aus kommend schnell über die B17 erreicht. Sie befindet sich gleich nach dem Ortseingang von Buching auf der rechten Seite. Ausreichend kostenfreie Parkplätze stehen hier zur Verfügung. Der Buchenberg, der auch die Sonnenterrasse des Allgäus genannt wird, zieht das ganze Jahr über Erholungssuchende, Naturliebhaber und Freizeitsportler an. Von ihm aus führen zahlreiche Wege tiefer in das Naturschutzgebiet Ammergebirge, dem größten Naturschutzgebiet Bayerns. Dieses begeistert mit schönen Bergmischwäldern, eiszeitlichen Mooren und einer vielseitigen Flora und Fauna. Insbesondere viele seltene Pflanzen sind hier beheimatet. Unsere Wandertour hat einen mittleren Anspruch; etwas Kondition sollte man aber unbedingt mitbringen, um sie zu bewältigen. Gleich zu Beginn geht es über den Kulturenweg bergauf zur Buchenberg Alm, die sich auf einer Höhe von 1140 Metern befindet. Sie verfügt über eine wunderschöne Sonnenterrasse, von der aus man einen Traumblick über den Allgäuer Königswinkel und das weite Voralpenland genießen kann. Selbstverständlich bietet sie auch die Gelegenheit, sich mit einer herzhaften bayerischen Brotzeit, leckeren Hüttengerichten und erfrischenden Getränken für den weiteren Verlauf der Wanderung zu stärken. Von der Buchenberg Alm geht die Wanderung auf leichten Wegen weiter zum Vorderen Mühlberger Älpele. Hier hat man die Möglichkeit, einen Abstecher auf den Gipfel des 1702 Meter hohen Schönleitenschrofen zu machen. Dieser ist recht einfach über einen schrofigen, etwas steilen Grat zu erreichen. Während der letzten Meter ist allerdings unbedingt Schwindelfreiheit erforderlich. Belohnt wird man für den Aufstieg mit einer phantastischen und unvergesslichen Aussicht, die weit über das Allgäu hinaus reicht. Für die Gipfelbesteigung des Schönleitenschrofens muss man ungefähr zwei weitere Stunden einplanen.

Die eigentliche Tour „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“ geht vom Vorderen Mühlberger Älpele bergab weiter zur Drehhütte. Der Abstieg erfolgt über teilweise steile Passagen und ist durchaus anspruchsvoll. Hat man die gastliche Drehhütte erreicht, kann man sich da erst mal mit Erfrischungsgetränken und allerlei Allgäuer Leckereien stärken. Die Hütte ist täglich, außer an Montagen, geöffnet. Anschließend geht es durch eine herrliche Landschaft mit wunderschönen Ausblicken auf die Berge weiter zur Rohrkopfhütte am Tegelberg. Auch diese schöne Berghütte lädt natürlich zur gemütlichen Einkehr ein und bewirtet ihre Gäste mit verschiedenen Leckereien. Von ihrer herrlichen Panoramaterrasse aus hat man einen Traumblick auf die weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, die ganz in der Nähe in einer malerischen Felslandschaft thronen. Bei schlechtem Wetter lässt sich auch in der gemütlichen, im Landhausstil eingerichteten Stube der Hütte verweilen. Die Wandertour geht anschließend über den Kulturpfad Schutzengelweg weiter den Tegelberg hinab. Allgegenwärtig sind dabei die Ausblicke auf die Schlösser und die prächtigen Berge. Ab und zu sollte man unbedingt Halt machen und den Fotoapparat herausholen. Am Wegesrand begegnen einem hier immer wieder interessante Schautafeln, die über die Geschichte der Region – von den steinzeitlichen Anfängen, über die Epoche der Römer bis hin zur Zeit der bayerischen Könige – informieren. An der Talstation der Tegelbergbahn endet diese reizvolle Wanderung schließlich. Von hier aus gelangt man mit Bussen schnell und problemlos zurück nach Buching. Wenn man möchte, kann man aber auch noch etwas am Tegelberg verweilen, denn hier erwarten einen noch einige interessante Unterhaltungsangebote. Groß und Klein werden die rasanten Fahrten in der 760 Meter langen Sommerrodelbahn mögen, die sich hier an der Talstation befindet. Ebenfalls vorhanden sind ein Spielplatz, ein Riesentrampolin, Mini-Motorräder und weitere Attraktionen. Der gemütliche Biergarten lädt zur Stärkung mit Getränken, Eis und kleinen Snacks ein. Für Abkühlung an heißen Sommertagen sorgt ein Tretbecken oberhalb des Spielplatzes mit seinem eiskalten Gebirgswasser. Kulturliebhaber sollten sich das Römerbad ansehen, das 1934 entdeckt wurde und dessen wunderschöne kunstvolle Fresken es weit über die bayerischen Grenzen hinaus berühmt gemacht haben.

Die Wandertour „Buching – Naturschutzgebiet Ammergebirge – Schwangau“ verspricht unvergessliche Naturimpressionen, tolle Ausblicke auf den Allgäuer Königswinkel und leckere Köstlichkeiten in urigen Allgäuer Berghütten. Wanderfreunde sollten diese reizvolle Tour bei ihrem Urlaub im Allgäu nicht auslassen.

<< Wandern: Reintal-Tour | Wandern: Buchenberg-Runde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Ihr Kommentar