Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Bestes Wandervergnügen bei der Königstraum-Tour

Eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten des Allgäus und herrliche Panoramaausblicke machen die ca. 18 Kilometer lange Bergtour „Königstraum“ zu einem echten Wanderhighlight im Allgäu. Von Pfronten führt diese reizvolle Wanderung zur höchstgelegenen Burgruine Deutschlands auf dem Falkenstein und weiter zum Aussichtspunkt Vier-Seen-Blick auf dem Salober.

Urlauber in Hohenschwangau, die Lust auf eine herrliche Tageswanderung in der Allgäuer Bergwelt haben, kommen bei der hier vorgestellten ca. 18 Kilometer langen Tour garantiert auf ihre Kosten. Dabei lernen Sie die Burgruine Falkenstein kennen, die wegen ihrer besonderen Lage und geschichtlichen Bedeutung zu den reizvollsten Sehenswürdigkeiten des Allgäus gehört. Märchenkönig Ludwig II. war einst schon derart fasziniert von der Ruine, dass er sie kurzerhand erwarb und plante, aus ihr ein weiteres Traumschloss im Stile Neuschwansteins machen zu lassen. Aufgrund seines plötzlichen Todes 1886 blieb dieser „Königstraum“, dem die Tour ihren Namen verdankt, jedoch unerfüllt. Ausgangs- und Zielpunkt der Wandertour, für die etwa sieben Stunden eingeplant werden müssen, ist das Haus des Gastes in Pfronten-Ried. Von Schwangau aus erreichen Sie Pfronten in rund 20 Minuten mit dem Auto; Parkplätze gibt es am Bahnhof Pfronten-Ried.

Beim Haus des Gastes wandern Sie los in den Ortsteil Meilingen Richtung Falkenstein. Über idyllische Weideflächen und durch schattige Waldabschnitte führt Sie die Tour nun in Serpentinen bergauf zur Burgruine Falkenstein. Unterwegs erwarten Sie traumhafte Ausblicke auf das Voralpenland und Sie passieren die sehenswerte Mariengrotte mit ihren überlebensgroßen Heiligenfiguren. Auf dem Gelände der Burgruine befindet sich eine Aussichtsplattform, die einen phänomenalen Blick auf unzählige Berge bis hin zur Zugspitze ermöglicht. Alleine dieses Panorama macht die Tour schon zu einem Highlight. Unterhalb der Ruine steht ein Burgmuseum, das die Geschichte der Burg erzählt und anhand von Modellen und Illustrationen zeigt, wie das von Ludwig II. geplante Schloss Falkenstein hätte aussehen sollen.

Nach den vielen tollen Eindrücken auf dem Falkenstein wandern Sie von hier über den Kamm des langgezogenen „Drachenrückens“ zum Aussichtspunkt Vier-Seen-Blick auf dem Salober. Hier erblicken Sie den Weißensee, Hopfensee, Forggensee und Bannwaldsee, weswegen die Stelle ihren Namen trägt. Durch die malerische Allgäuer Gebirgslandschaft, die vielfältige schöne Naturimpressionen bietet, folgen Sie der Wegbeschilderung zur urigen Salober Alm, die umgeben von saftig-grünen Almwiesen auf 1150 Höhenmetern steht. Von mittwochs bis sonntags werden Sie hier auf einer herrlichen Sonnenterrasse mit frischen Kuchen, bayerischen Brotzeiten und deftigen warmen Hüttengerichten verwöhnt. Machen Sie auf der Alm eine ausgedehnte Rast, bevor die letzten Kilometer anstehen.

In der Folge wandern Sie von der Salober Alm in die Tiroler Gemeinde Vils. Dabei kommen Sie an der Burgruine Vilsegg vorbei, von welcher der eindrucksvolle Bergfried erhalten geblieben ist. Die Anlage gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse staufischer Architekturkunst in Tirol. In Vils folgen Sie einfach dem gemütlichen Weg am gleichnamigen Fluss entlang, auf dem Sie nach Pfronten zurückgelangen. Alternativ können Sie auch den Rest der Strecke bequem mit der Außerfernbahn zurücklegen.

Wunderschöne Landschaftsimpressionen und Panoramen und dazu noch eine geballte Ladung Geschichte und Kultur – die „Königstraum“-Wanderung garantiert einen tollen Tag in der Allgäuer Bergwelt, der noch lange in bester Erinnerung bleiben wird.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 14 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.