Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die ca. 7,9 Kilometer Lange Grüntenwanderung

Zu den absoluten Wanderhighlights im Allgäu gehört eine Bergtour auf den 1737 Meter hohen Grünten, der aufgrund seiner markanten Lage am Alpenrand auch oft als „Wächter des Allgäus“ bezeichnet wird. Diese ca. 7,9 Kilometer lange Tour begeistert mit herrlichen Ausblicken auf das weite Voralpenland und abwechslungsreichen Naturimpressionen in der Allgäuer Bergwelt.

Der imposante Grünten bei Burgberg im Oberallgäu, dessen Hauptgipfel das 1737 Meter hohe Übelhorn ist, ist einer der nördlichsten Berge der Allgäuer Alpen. Er steht bei Bergwanderern hoch im Kurs, da sich von seinem Gipfel ein phantastischer Ausblick bietet, der bei guten Sichtverhältnissen in die Schweiz im Westen, bis zur Zugspitze im Osten und bis weit hinein in die Hochalpen im Süden reicht. Hier oben auf dem Gipfel des Grünten stellt sich ein Gefühl grenzenloser Freiheit ein und die Besteigung des Berges gehört sicherlich zu den Höhepunkten bei jedem Allgäu-Urlaub. Auf den Grünten führen mehrere Wege. Wir präsentieren Ihnen hier die ca. 7,9 Kilometer lange Tour, die beim Parkplatz der Kammeregg-Alm bei Kranzegg startet. Die Wanderung dauert etwa vier Stunden und erfordert eine gesunde Kondition sowie etwas Trittsicherheit. Es empfiehlt sich, eine Bergwanderausrüstung mitzunehmen und die Tour nur bei gutem Wetter zu absolvieren. Entlang der Strecke gibt es mehrere Einkehrmöglichkeiten. Um zum Ausgangspunkt zu gelangen, fahren Sie von Hohenschwangau nach Kranzegg, einem Ortsteil des Brauereidorfs Rettenberg direkt am Fuße des Grünten. Der Parkplatz ist hier ab Kranzegg ausgeschildert.

Sie starten beim Parkplatz und folgen hier ein paar Minuten der Straße hinauf zur mitten auf einer wunderschönen Alpwiese gelegenen Kammeregg-Alpe. Theoretisch könnten Sie nun bereits auf der herrlichen Sonnenterrasse der Alpe eine der vielen Allgäuer Leckereien genießen, die hier angeboten werden. Zu der gemütlichen Hütte gehören ein großer Kinderspielplatz und mehrere Tiere wie Esel, Kälber, Hühner und Hasen. Rechts neben der Alphütte führt ein Wald- und Wiesenweg den Grünten hinauf. Sie marschieren in der Folge durch eine faszinierende Gebirgslandschaft, die abwechslungsreiche Naturimpressionen und eine wohltuende Höhenluft zu bieten hat. Am Waldrand folgen Sie der Wanderbeschilderung und halten sich links. Nach einer Weile erreichen Sie eine Weggabelung, bei der es dann rechts weitergeht.

In Serpentinen steigen Sie langsam zum Gipfelbereich empor, bis Sie nach einiger Zeit auf dem 1737 Meter hohen Übelhorn ankommen. Hier befindet sich ein Denkmal für gefallene Gebirgsjäger, das 1924 gestiftet wurde. Ganz in der Nähe steht das beeindruckende Gipfelkreuz, neben dem Sie sich zur Erinnerung fotografieren lassen sollten. Genießen Sie den phantastischen Panoramablick von hier oben, bevor Sie sich an den Abstieg machen. In Serpentinen marschieren Sie wieder zur letzten Weggabelung, bei der Sie geradeaus weitergehen, um nach rund einer Viertelstunde die Grüntenhütte zu erreichen, die auf einer Höhe von 1476 Metern liegt. Hier, oder etwas später in der Kammeregg-Alpe, haben Sie sich nun eine Einkehr bei Speis und Trank wohlverdient. Richtung Kranzegg marschieren Sie weiter bergab, passieren die Höfle-Alpe und gelangen zur Weggabelung oberhalb des Berggasthofs Kranzegg. Folgen Sie nun der Beschilderung zur Kammeregg-Alpe, um durch Wiesen und kurze Waldabschnitte wieder zu dieser urigen Berghütte zu gelangen. Bekannt ist die Hütte übrigens für ihre besonders leckeren Allgäuer Kässpatzen.

Eine Wanderung auf den imposanten Grünten ist bei einem Allgäu-Urlaub wirklich ein tolles Erlebnis. Der Gipfelblick ist schier unvergesslich und auch die tollen Landschaftsimpressionen und gemütlichen Hütten entlang der Strecke machen die Tour zu einer wahren Freude.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 681 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.