Wandern im Allgäu

Wandern rund um Hohenschwangau und Schwangau

Wer in Hohenschwangau verweilt und gerne wandert, findet hier beste Bedingungen dafür vor. Ungefähr 120 Kilometer an Wanderwegen, die durch eine wunderschöne Landschaft führen, stehen rund um die Ortschaft Schwangau bereit. Auf vielen davon wandert man auf königlichen Spuren, denn auch schon Maximilian II. und sein Lohn Ludwig II. liebten es, zu Fuß die idyllische Landschaft hier zu erkunden.

Die Gegend rund um Hohenschwangau ist ein echtes Paradies für Wanderer. Sie finden hier zahlreiche bester Wege, auf denen sich die traumhafte Allgäuer Landschaft mit ihren imposanten Bergen, sanften Hügeln, grünen Wiesen und Wäldern sowie den vielen malerischen Gewässern mit allen Sinnen genießen lässt. Ob gemütliche Spaziergänge in den Tälern oder sportlich ambitionierte Wanderungen im Gebirge – für jeden Anspruch gibt es ideale Wege. Entlang der Strecken warten traumhafte Aussichten auf den Allgäuer Königswinkel und weltberühmte Sehenswürdigkeiten wie die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Gleich zwei Naturschutzgebiete lassen sich rund um Hohenschwangau erwandern. Das Ammergebirge ist das größte Alpenreservat in Bayern und gleichzeitig das ehemalige königliche Jagdrevier von König Ludwig II. Der Naturpark „Bannwaldsee“ lockt Wanderer mit seltener Flora und Fauna, die sie auf interessanten Naturlehrpfaden näher kennenlernen können. Außerdem führen reizvolle Fernwanderwege durch Hohenschwangau. Wer möchte, kann zu Etappen auf dem König-Ludwig-Weg, der Romantischen Straße oder dem Ostallgäuer Höhenweg aufbrechen. Bei Wanderungen in und um Hohenschwangau warten wirklich viele Highlights und beeindruckende Naturimpressionen. Die Luft im Heilklimatischen Kurort Schwangau ist darüber hinaus auch noch besonders gesund. Wen jetzt die Lust gepackt hat, die zauberhafte Gegend hier zu Fuß zu erkunden, der findet nachfolgend einige interessante Wanderrouten.

Drei Schlösser Weg

Der Drei Schlösser Weg ist eine schöne Route, bei der man Wandern mit der Besichtigung attraktiver Sehenswürdigkeiten kombinieren kann. Er hat eine Länge von 7 Kilometern und lässt sich leicht von der ganzen Familie bewältigen. Von Hohenschwangau führt der Weg durch die Pöllatschlucht zum beeindruckenden Schloss Neuschwanstein von König Ludwig II., das von außen an eine Burg aus dem Mittelalter erinnert und das im Jahre 2007 in der Endrunde zur Wahl der neuen sieben Weltwunder war. Bei einer etwa halbstündigen Führung hat man die Möglichkeit, die pompös eingerichteten Räumlichkeiten des Schlosses zu besichtigen. Anschließend geht es weiter zum Schloss Hohenschwangau, einem romantischen Wohnschloss, in dem Ludwig II. weite Teile seiner Kindheit und Jugend verbrachte. Auch dieser Prachtbau lässt sich natürlich besichtigen. Anschließend führt der Drei Schlösser Weg weiter über den Kalvarienberg, von dem aus man grandiose Aussichten über den Allgäuer Königswinkel genießen kann, bis zum Hohen Schloss, dem Wahrzeichen der benachbarten Stadt Füssen.

Alpsee- und Schwansee Rundweg

Wunderschöne Natur genießen und frische, gesunde Luft tanken kann man bei einer Wanderung auf dem Alpsee Rundweg, der um dieses idyllische Gewässer herum führt. Der Rundweg ist leicht zu bewältigen und hat eine Länge von 3,9 Kilometern. Der Alpsee ist für sein besonders sauberes Wasser bekannt und wird zu jeder Jahreszeit von Einheimischen und Touristen geschätzt. In den wärmeren Monaten kann man in dem See wunderbar baden oder sich ein Boot mieten, um auf dem Wasser die Ausblicke zu genießen oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Im Winter ist das Gewässer bei Schlittschuhläufern und Winterwanderern sehr beliebt. Am Ufer des Alpsees steht das Museum der Bayerischen Könige, eines der schönsten Museen in ganz Deutschland. Es informiert auf modernste und unterhaltsame Weise über die Geschichte der Wittelsbacher Adelsdynastie, der auch Ludwig II. angehörte, sowie über die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Ebenfalls reizvoll ist eine Wanderung rund um den Schwansee, der sich etwa 400 Meter oberhalb des Alpsees befindet. Der Rundweg hier hat eine Länge von 5 Kilometern, ist leicht zu bewältigen und führt ebenfalls durch eine traumhafte Landschaft.

Wanderungen auf den Tegelberg

Der Hausberg Schwangaus lockt Wanderer mit interessanten Wegen, traumhaften Aussichten und jeder Menge Naturimpressionen. Eine sehr schöne Route, die auf den Berg hinauf führt, verläuft über den Kulturpfad „Schutzengelweg“. Von der Talstation der Tegelbergbahn geht es dabei durch Bayerns größtes Naturschutzgebiet, dem Ammergebirge. Schautafeln auf dem Schutzengelweg informieren über die Natur und die Geschichte der Region – von der Steinzeit bis heute. Wanderer gelangen auf dieser Route zu traumhaften, natürlichen Aussichtspunkten, von denen aus grandiose Ausblicke über den Allgäuer Königswinkel und die Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau möglich sind. Die besagten Schautafeln geben außerdem interessante Einblicke darüber, welche Bedeutung die Region Schwangau für die Könige Maximilian II. und seinen Sohn Ludwig II. hatte. Der Schutzengelweg endet an der Bergstation der Tegelbergbahn. Er lässt sich in drei bis vier Stunden bewältigen, ist jedoch nur geübten Wanderern zu empfehlen, da es eben hoch hinauf geht. Am Gipfel angekommen, können sich die Wanderer im Tegelberghaus mit leckeren Allgäuer Spezialitäten stärken und anschließend mit der Tegelbergbahn zurück ins Tal fahren. Alternativ gelangt man übrigens auch über den Naturpfad „Ahornreitweg“ hinauf zum Gipfel des Tegelbergs. Wem es zu anstrengend erscheint, den Tegelberg ganz zu erklimmen, der kann eine Wanderung zur Drehhütte unternehmen. Diese befindet sich etwa auf halbem Weg zwischen Tal- und Bergstation. Die urige Berghütte belohnt Wanderer mit traumhaften Ausblicken und verwöhnt sie mit deftigen bayerischen Leckereien. Gerne dient sie Wanderern auch im Winter als Ziel, zumal man den Rückweg in Form einer rasanten Schlittenfahrt auf der angrenzenden Naturrodelbahn zurücklegen kann.

Wer sportliche Herausforderungen mag, der wagt eine Wanderung auf den imposanten Säuling – den sogenannten „Wächter des Allgäus“. Von Hohenschwangau aus führt ein 6 Kilometer langer Weg hinauf zum Gipfeln. Allerdings ist diese Route nur wirklich geübten Wanderern zu empfehlen, die über Schwindelfreiheit und Trittsicherheit verfügen. Wesentlich leichter und für jedermann zu bewältigen, sind dagegen Touren auf den Fernwanderwegen, die durch Hohenschwangau führen. Für gemütliche Wanderungen und Spaziergänge ist außerdem der Kurpark in Schwangau ein perfekter Ausgangspunkt. Hier kann man auf schön angelegten Wegen entlang von blühenden Wiesen und dichten Wäldern wandern und kommt unter anderem auch am Schwanseepark vorbei, der viele seltene Pflanzenarten enthält. Im Kurpark findet man Spielplätze, Kneipp-Becken, malerische Weiher und viele Ruhebänke für die Pausen zwischendurch.

Bei den Wanderungen in und um Hohenschwangau ist wirklich für jeden genau das Richtige dabei. Die traumhafte Landschaft, attraktive Sehenswürdigkeiten, beste Wege für jeden Anspruch und eine gesunde Luft machen Hohenschwangau zu einer Top-Adresse für alle Wanderfreunde.

<< Die Romantische Straße | Das Museum der bayerischen Könige >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Ihr Kommentar