Ausflugsziele

Ausflugsziele rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die Breitachklamm im Winter

Ein lohnenswerter Tagesausflug beim Winterurlaub in Hohenschwangau führt zur Breitachklamm bei Oberstdorf. Die tiefste Felsenschlucht Mitteleuropas ist eine beeindruckende Naturschönheit, die sich im Winter als phantastisches Wunderland aus Eis und Schnee präsentiert, das für ganz besondere Eindrücke sorgt.

Die Breitachklamm wurde durch den Fluss Breitach nach der letzten Eiszeit erschaffen. Die Gletscher trugen damals das weiche Gestein des Engenkopfes ab, sodass nur das harte Gestein übrigblieb. Nachdem die Gletscher geschmolzen waren, bohrte sich die Breitach auf 2,5 Kilometern Länge durch das harte Gestein und erschuf die Breitachklamm. Zugänglich gemacht wurde dieses Naturwunder, das zu den schönsten Geotopen in Bayern gehört, allerdings erst Anfang des 20. Jahrhunderts vom Tiefenbacher Pfarrer Johannes Schiebel, der mehrere Sprengungen durchführen ließ. Heute kommen an die 300000 Menschen aus aller Welt jedes Jahr in die Breitachklamm und lassen sich von ihren an die hundert Meter hohen senkrechten und überhängenden Felswänden sowie den wilden Wasserspielen, die hier stattfinden, begeistern. Während im Sommer das Wasser durch die Schlucht rauscht, präsentiert sie sich in den kalten Monaten als stille Winterwunderwelt mit phantastischen Eisgebilden, gefrorenen Wasserfällen und glitzernden Eiszapfen. Dieses Winterwunderland lässt sich täglich ab 9 Uhr bestaunen; der letzte Einlass ist um 16 Uhr. Die Breitachklamm befindet sich im zu Oberstdorf gehörenden Ort Tiefenbach. Ausreichend Parkmöglichkeiten stehen vor dem Eingangsbereich zur Verfügung.

Erwachsene und Kinder können sich bei einem Ausflug zur Breitachklamm im Winter auf höchst interessante und einmalige Eindrücke freuen. Bevor es in die Klamm geht, betreten die Besucher ein Eingangsgebäude, in dem sie sich einen kostenlosen Kurzfilm anschauen können, der mit tollen Bildern auf die Breitachklamm einstimmt. Näheres zur Entstehungsgeschichte und komplexen Ökologie der Klamm erfährt man hier in einer interaktiven Ausstellung, deren Kernstück ein großes Modell der Schlucht ist. Die Besucher haben hier die Möglichkeit, selbstständig das Wasser durch die Klamm rauschen zu lassen. Durch die echte Schlucht strömt im Winter kein Wasser, stattdessen präsentiert sie sich als stilles Winterwunderland aus Eis und Schnee, das so sicher einmalig ist. Erstarrte Wasserfälle, riesige Eisvorhänge, glitzernde Eiszapfen und dunkle Höhlen versetzen die Besucher in eine fremde, aber überaus faszinierende Welt. Besonders toll ist es hier jetzt, wenn ein Sonnenstrahl seinen Weg die Felswände hinunter findet und unzählige Eiskristalle funkeln lässt.

Einmalige Eindrücke verspricht auch eine abendliche Fackelwanderung durch die Breitachklamm, die immer dienstags und freitags ab 19 Uhr stattfindet. Das Fackelfeuer erzeugt eine mystische Atmosphäre, lässt die Eisgebilde geheimnisvolle Schatten werfen und bringt die Schneekristalle zum glitzern. Eine solche Fackelwanderung ist ein echtes Abenteuer und unvergessliches Erlebnis für die ganze Familie. Vorherige Anmeldungen sind dafür nicht erforderlich; der Treffpunkt ist zu den genannten Terminen vor dem Eingangsgebäude in Tiefenbach.

Ein Ausflug zur Breitachklamm verspricht bei einem Winterurlaub in Hohenschwangau einmalige Eindrücke und jede Menge Spaß. An diese imposante Schlucht wird man auch nach dem Urlaub noch lange gerne zurückdenken. Natürlich lohnt sich ein Besuch der Klamm aber nicht nur im Winter. Sie präsentiert sich auch im Sommer oder bei trübem Regenwetter überaus beeindruckend. Dann begeistert sie mit ihren rauschenden Wasserfällen, bizarren Baumformationen und seltenen Pflanzen, die hier in der Feuchte ihren Lebensraum gefunden haben.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 267 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.