Ausflugsziele

Ausflugsziele rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die Breitachklamm in Oberstdorf

Die Breitachklamm in Oberstdorf ist ein Naturwunder von unvergleichlicher Schönheit. Sie beeindruckt mit schroffen Felswänden, faszinierenden Baum- und Steinformationen sowie tiefen Schluchten und rauschenden Wasserfällen. Bei einem Urlaub im Allgäu ist sie ein perfektes Ausflugsziel für die ganze Familie, denn die bestens ausgebauten und gesicherten Wege durch die Klamm eignen sich auch hervorragend für Senioren und Kinder.

Die Breitachklamm in Oberstdorf ist die tiefste und eine der beeindruckendsten Felsenschluchten Mitteleuropas. Verschiedene gut ausgebaute und gesicherte Wege führen durch und rund um die Klamm, die zu den schönsten Geotopen Bayerns gehört. Sie entstand vor etwa 10000 Jahren, als der abschmelzende Breitachgletscher begann, das Kalkgestein des Engenkopfes zu durchsägen und der Fluss Breitach daraufhin anfing, sich einen Weg durch das harte Gestein zu bahnen. Er tat dies auf einer Länge von 2,5 Kilometern und etwa 150 Meter in den Fels hinein. Bereits im 19. Jahrhundert gab es mehrere Versuche, die Breitachklamm für Besucher zugänglich zu machen. Diese scheiterten allerdings, erst dem Tiefenbacher Pfarrer Johannes Schiebel gelang es Anfang des 20. Jahrhunderts, die Klamm begehbar zu machen. Mit Unterstützung mehrerer Geldgeber finanzierte er einige gut geplante Sprengungen, sodass die begehbare Klamm schließlich am 4. Juli 1905 eingeweiht werden konnte. Heutzutage kommen jedes Jahr über 300000 Menschen hierher, um diese Naturschönheit zu bewundern. Jung und Alt benötigen lediglich festes Schuhwerk, um durch die Klamm zu spazieren. Steilere Passagen lassen sich problemlos umgehen. Wer einen Hund dabeihat, kann diesen natürlich auch mitnehmen. Ein Ausflug zur Breitachklamm lohnt sich zu jeder Jahreszeit. Nach Regenfällen zeigt sie sich besonders imposant, da das Wasser dann noch mehr rauscht und tost. Einen ganz eigenen Zauber strahlt sie im Winter aus, wenn sie sich in eine magische und stille Welt aus Schnee und Eis verwandelt. Egal wann man hierherkommt, man sollte sich viel Zeit nehmen, um die geologischen Besonderheiten dieses Naturphänomens mit allen Sinnen zu genießen.

Die Breitachklamm liegt bei Tiefenbach, einem Ortsteil von Oberstdorf, am Ausgang des landschaftlich wunderschönen Kleinwalsertals, das sich bei Winterurlaubern und Wanderern großer Beliebtheit erfreut. Die Klamm ist von Oberstdorf kommend schnell erreichbar und bestens ausgeschildert. Wer mit dem Auto anreist, kann dies auf einem Parkplatz in unmittelbarer Nähe der Breitachklamm abstellen. Sie steht für Besucher in der Sommersaison von 9 bis 18 Uhr und in der Wintersaison von 9 bis 17 Uhr offen. Der letzte Einlass ist jeweils eine Stunde vor der Schließung. Im Eingangsbereich in Tiefenbach kann man sich auf die Wanderung durch die Klamm mit einer interaktiven Ausstellung einstimmen, die viel Interessantes über die Entstehung und die geologischen Besonderheiten dieser Naturschönheit vermittelt. Sehenswert ist auch der hier vorgeführte Kurzfilm „Die Breitachklamm im Wandel der Jahreszeiten!“. Für Gruppen von 10 bis 15 Personen werden Führungen durch die Breitachklamm angeboten, bei denen die Teilnehmer mit modernen Audio-Hörsystemen ausgestattet werden. Ganz besondere Erlebnisse versprechen die Fackelwanderungen durch die Breitachklamm, die dienstags und freitags während der Wintersaison stattfinden. Das Licht der Fackeln bringt Eiszapfen zum Funkeln, sorgt für magische Lichtreflexionen und lässt Eisgebilde faszinierende Schatten werfen. Eine solche Fackelwanderung hält unvergessliche Eindrücke bereit und ist ein Highlight für Jung und Alt. Treffpunkt für die Fackelwanderungen ist an den besagten Tagen um 19 Uhr das Eingangsgebäude in Tiefenbach.

Ob im Sommer oder im Winter – die Breitachklamm in Oberstdorf ist zu jeder Jahreszeit einen Ausflug wert. An heißen Sonnentagen wird sie durch ihre schattenspendenden Bäume und Felswände sowie dem kühlen Nass des rauschenden Wassers zu einem erfrischenden Erlebnis. Während unter einem die Wassermassen tosen, erblickt man, wenn man den Kopf hebt beeindruckende Fels- und Baumformationen. Die Kraft des Wassers ist hier allgegenwärtig und man gerät in ehrfürchtiges Staunen, wenn man sich vergegenwärtigt, dass das Wasser diese beeindruckende Klamm geschaffen hat. In den kalten Monaten wird die Breitachklamm zu einem stillen und zauberhaften Winterwunderland aus Schnee und Eis. Man wähnt sich in einer fremdartigen Welt, wenn man dann durch die Klamm mit ihren glitzernden Eiszapfen, mächtigen Eisvorhängen, gefrorenen Wasserfällen und dunklen Höhlen spaziert. Der Winterzauber lässt sich besonders gut bei einer Fackelwanderung erleben. Das Feuer bringt die Eiskristalle zum funkeln, sorgt für faszinierende Schattenspiele und taucht die Klamm in ein mystisches Licht. Ganz besondere Eindrücke für Jung und Alt sind bei einer solchen nächtlichen Fackelwanderung durch die Breitachklamm garantiert. Wer nicht nur durch die Klamm spazieren will, sondern auch etwas von der attraktiven Oberstdorfer Bergwelt sehen will, sollte auf dem Rundweg wandern, dessen Ausgangs- und Zielpunkt der Parkplatz bei der Breitachklamm ist. Diese leichte und etwa anderthalbstündige Wanderung führt durch die Klamm und hält traumhafte Ausblicke über die umliegenden Berggipfel bereit.

Bei einem Urlaub im Allgäu sollte man einen Ausflug zur Breitachklamm in Oberstdorf unbedingt einplanen. Dieses einzigartige Naturdenkmal wird einem mit seiner Schönheit begeistern. Die ganze Familie kann hier rund um die Breitachklamm einen unvergesslichen Tag verbringen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.