Ausflugsziele

Ausflugsziele rund um Hohenschwangau im Allgäu

Das DAV Kletterzentrum Allgäu

Das DAV Kletterzentrum Allgäu ist eine 880 Quadratmeter große Indoor-Anlage in Rieden am Forggensee, die Groß und Klein die Möglichkeit bietet, beim Klettern jede Menge Spaß zu haben. Neben Anfängern kommen aber auch Könner hier dank zahlreicher anspruchsvoller Routen voll auf ihre Kosten.

Vor allem an trüben Herbst- und Wintertagen ist das DAV Kletterzentrum Allgäu in Rieden am Forggensee ein tolles Ausflugsziel für alle sportlichen Urlauber in Hohenschwangau. Die 880 Quadratmeter große Indoor-Anlage bietet ihren Besuchern über hundert Routen in allen Schwierigkeitsgraden, attraktive Boulderbereiche und Besonderheiten wie eine geneigte Platte an der Hallenwand, die rundherum bekletterbar ist. Das fachkundige Personal weist alle Kletterneulinge ausführlich ein und behält ihre Aktivitäten im Blick, denn Sicherheit wird im DAV Kletterzentrum natürlich groß geschrieben. So entsprechen selbstverständlich die Ausrüstung sowie die Anlage selbst modernsten Sicherheitsstandards. Zwischen den sportlichen Aktivitäten oder danach laden ein Erlebnisbistro und Biergarten zur Stärkung ein.

Das Klettern ist ein toller Sport, der nicht nur Spaß macht, sondern auch vielfältige positive Auswirkungen auf Körper, Geist und Seele hat. So trainiert das Klettern zahlreiche Muskeln, die Ausdauer und Koordinationsfähigkeit, aber auch das strategische Denken, die Konzentration und die Willensstärke. Wer klettert, lernt Herausforderungen zu meistern und seine Grenzen auszuloten. Dabei muss man sich beim Klettern nicht mal zwangsläufig in schwindelerregende Höhen wagen. In den Boulderbereichen können die Besucher des DAV Kletterzentrums erste Erfahrungen in Absprunghöhe sammeln. Eventuelle Stürze machen dank weicher Matten am Boden nichts aus.

Wer dann doch hoch hinauf möchte, ist in den Schnupper- und Grundkursen des DAV Kletterzentrums gut aufgehoben. Erfahrene Trainer vermitteln den Teilnehmern hier die Basics, machen sie mit der Ausrüstung vertraut und zeigen ihnen die Sicherungstechniken. Dann geht es beim sogenannten Toprope-Klettern an die Wand. Das „Toprope“ bezeichnet die gängigste und sicherste Art zu klettern. Der Kletterer ist dabei durch ein Seil gesichert, das oben in einer Umlenkung eingehängt wird. Ein Partner sichert am Boden, indem er laufend Seil einnimmt. So kann sich der Kletternde jederzeit ins Seil fallen lassen, ohne zu stürzen. Es ist ein tolles Gefühl, eine bis zu 15 Meter hohe Wand hinaufzuklettern und dabei jeden Muskel seines Körpers zu spüren. Nach der Teilnahme am Grundkurs bekommt jeder den DAV Kletterschein „Toprope“, der vor allem von den Kleinen stolz und mit glänzenden Augen entgegengenommen wird.

Erfahrene Kletterer können sich in Rieden am Forggensee auf zahlreiche anspruchsvolle Routen freuen, die sie an ihr Limit bringen. Zudem bietet das Kletterzentrum Individualtraining an, um die eigenen Fähigkeiten gezielt zu verbessern. Für Vereine, Jugendgruppen, Betriebsmannschaften etc. werden nach vorheriger Anmeldung Sonderveranstaltungen durchgeführt. Die komplette Ausrüstung leiht das DAV Kletterzentrum gegen eine geringe Gebühr aus. Kinder unter fünf Jahren und alle, die nur zuschauen oder sichern wollen, müssen in der Kletterhalle keinen Eintritt bezahlen. Das DAV Kletterzentrum hat täglich, außer montags geöffnet.

Das DAV Kletterzentrum in Rieden am Forggensee ist ein tolles Ausflugsziel, vor allem an Tagen, an denen das Wetter keine Aktivitäten in der schönen Allgäuer Bergnatur zulässt. Kinder und Erwachsene werden in der mit viel Engagement geführten Kletterhalle vergnügliche Stunden verbringen und eine faszinierende Sportart kennenlernen.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 753 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.