Winter

Hohenschwangau im Winter

Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte in Schwangau

Eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte am Tegelberg begeistert mit herrlichen Naturimpressionen in einer stillen, märchenhaften Winterlandschaft und kulinarischen Leckereien in einer urigen Berghütte. Bei dieser winterlichen Unternehmung lässt sich der besondere Zauber der kalten Jahreszeit mit allen Sinnen genießen.

Das Schneeschuhwandern, bei dem es fernab der üblichen Routen durch das unberührte Weiß geht, hat sich im Laufe der Jahre zu einer der beliebtesten Wintersportarten entwickelt. Vor allem auch Menschen, die nicht Skifahren können oder wollen und denen es nicht auf rasante Abfahrten ankommt, finden am Schneeschuhwandern gefallen und lieben es, ganz gemütlich die stille winterliche Landschaft zu erkunden. Die Technik des Schneeschuhwanderns ist überaus einfach zu erlernen und das Tempo bestimmt man natürlich selbst, sodass die Sportart sich auch für ältere und weniger sportliche Personen hervorragend eignet. Ein weiterer Vorteil des Schneeschuhwanderns ist, dass es bei jeder Schneedicke und -art betrieben werden kann. Es ist also nicht so abhängig von den äußeren Bedingungen. Eine kostspielige Ausrüstung muss man sich nicht zulegen; warme Kleidung und Stiefel reichen aus; der Rest lässt sich bei allen Anbietern, die auch Skier und Snowboards führen, ausleihen. Bei einem Winterurlaub im Allgäuer Königswinkel bietet der Tegelberg in Schwangau beste Bedingungen zum Schneeschuhwandern. Ein schönes Ziel ist hier die gemütliche Rohrkopfhütte, die sich etwa in der Mitte zwischen Tal- und Bergstation der Tegelbergbahn befindet.

Wer nicht ortskundig ist, oder gerade erst mit dem Schneeschuhwandern anfängt, sollte sich am besten von einem Profi begleiten lassen, der die richtige Technik vermittelt und einen zur Rohrkopfhütte führt. Die Schneesportschule Schwangau hilft diesbezüglich gerne weiter. Der Ausgangspunkt für eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte ist die Talstation am Tegelberg, der ein beliebtes familiäres Wintersportrevier beherbergt und auch sonst das ganze Jahr über Naturliebhaber, Freizeitsportler und Erholungssuchende anlockt. Bei dem Aufstieg zur Rohrkopfhütte, der je nach Tempo etwa eine Stunde dauert, können sich die Schneeschuhwanderer auf wunderschöne winterliche Naturimpressionen sowie unvergessliche Ausblicke auf das verschneite Voralpenland und die prächtigen Berge freuen. Abseits der üblichen Route wird hier die zauberhafte Stille einer märchenhaften Winterlandschaft so richtig erlebbar.

Die Rohrkopfhütte empfängt die Schneeschuhwanderer auf einer Höhe von 1320 Metern und ermöglicht ihnen von ihrer herrlichen Sonnenterrasse aus einen grandiosen Panoramablick über den Königswinkel mit seinen zahlreichen Seen und Bergen. In der gemütlichen, warmen Stube können sich die Ausflügler erst mal vor einem prasselnden Kaminfeuer aufwärmen und einen Tee oder einen Glühwein genießen. Anschließend werden sie mit leckeren kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt, die für besondere Gaumenfreuden sorgen. Neben deftiger Hüttenkost werden hier vor allem frisch zubereitete regionale Gerichte angeboten. Die Hütte hat mittwochs bis montags von 09.30 bis 18.00 Uhr geöffnet; am Dienstag ist Ruhetag. Der Donnerstag eignet sich besonders gut für eine Schneeschuhwanderung zur Rohrkopfhütte, denn dann ist hier bis 22.00 Uhr Hüttengaudi mit zünftiger Musik und jeder Menge Spaß angesagt. So geht ein sportlicher Wintertag im Allgäu gelungen zu Ende.

Das Wintersportrevier am Tegelberg in Schwangau ermöglicht neben dem Schneeschuhwandern natürlich auch viele weitere Aktivitäten wie Ski Alpin, Snowboarding, Skitourengehen oder Langlauf. Anders als in überfüllten Wintersportzentren geht es hier noch gemütlich zu, sodass sich die herrliche Allgäuer Schneelandschaft so richtig genießen lässt. Der Tegelberg in Schwangau ist im Winter auf jeden Fall immer einen Ausflug wert.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.