Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Wanderung zur Füssener Hütte

Auf Wanderfreunde warten rund um Hohenschwangau zahlreiche tolle Touren für jeden Anspruch, die durch eine traumhafte Landschaft führen. Eine sehr reizvolle Bergwanderung mit einem leichten Anspruch verläuft durch das Tiroler Reintal zur Füssener Hütte und begeistert mit tollen Landschaftseindrücken und Tiroler Hüttenflair mitsamt kulinarischen Köstlichkeiten.

Die Füssener Hütte befindet sich auf 1550 Höhenmetern im Tiroler Reintal unterhalb der mächtigen Nordwände der Tannheimer Berge. Sie lässt sich bei einer relativ einfachen ca. 14,8 km langen Wanderung erreichen, die lediglich ausreichend Kondition erfordert und auch von Familien mit älteren Kindern bewältigt werden kann. Die Füssener Hütte empfängt ihre Besucher ab Anfang Mai und verwöhnt sie innerhalb eines gemütlichen Ambientes mit abwechslungsreichen Köstlichkeiten wie Wildspezialitäten, hausgemachten Kuchen oder Kaiserschmarrn. Ausgangs- und Zielpunkt der Wanderung, für die hin und zurück etwa fünfeinhalb Stunden einzuplanen sind, ist der Parkplatz beim Wirtshaus Bärenfalle in Musau. Um dorthin zu kommen, fahren Sie auf die A7, die Sie hinter dem Grenztunnel an der Abfahrt Vils wieder verlassen. Die Beschilderung nach Musau führt Sie nun zum Startpunkt der Tour. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, nimmt einen Bus in Richtung Reutte und steigt an der Haltestelle Roßschläg aus.

Beim Wirtshaus Bärenfalle begeben sich die Wanderfreunde auf dem Reintalweg in den Wald hinein. Die Tour verläuft auf gut begehbaren Wegen und das Ziel ist ausgeschildert, sodass die Wanderer sich ganz auf die herrlichen Naturimpressionen und Ausblicke auf das Voralpenland konzentrieren können. Längere Zeit geht es moderat ansteigend den Berg hinauf. Kurz vor der Musauer Alm bietet sich ein toller Ausblick auf die schroffen Nordwände der Tannheimer Berge, von denen übrigens Königin Marie, die Mutter von Märchenkönig Ludwig II., im 19. Jahrhundert zwei bestiegen hat. Die Musauer Alm, die auf 1290 Metern liegt und wie auch die Füssener Hütte ab Mai bewirtschaftet wird, eignet sich für eine erste Rast. Probieren Sie hier doch mal die hausgemachten Knödelspezialitäten oder Apfelstrudel. Frisch gestärkt steht dann ein längerer, durchaus etwas anstrengender Anstieg zur Füssener Hütte an. In Serpentinen bewegen sich die Wanderer den Berg hinauf, bevor sie die urige Hütte schließlich erreichen, in der sie sich nun erst mal ausruhen können. Dank deftiger Hüttenkost, hausgemachter Kuchen und Wildspezialitäten aus heimischer Jagd ist auch hier für das leibliche Wohl gut gesorgt.

Wer noch genügend Energiereserven übrighat, kann die Tour um eine Stunde erweitern und von der Füssener Hütte auf den Gipfel der 2065 Meter hohen Großen Schlicke marschieren. Der Anstieg ist nicht sehr anstrengend, lediglich die letzten Meter fallen steil aus. Auf der Großen Schlicke erwartet einen ein phantastischer Panoramaausblick. Der Rückweg von der Füssener Hütte zum Ausgangspunkt verläuft auf derselben Route. Kurz nach der Musauer Alm besteht allerdings die Möglichkeit, einen Abstecher zur Achsel, einem Vorberg des Schlicke-Massivs, einzubauen. Dafür begeben sich die Wanderer auf den Hüttenfahrweg. Auch auf der Achsel bietet sich ein schöner Ausblick auf die umliegende malerische Berglandschaft. Nach einem durchaus steilen Abstieg gelangen die Wanderer später wieder auf den Weg, der sie zum Parkplatz beim Wirtshaus Bärenfalle zurückbringt.

Eine schöne Bergnatur, gesunde Luft und Tiroler Hüttenflair mit abwechslungsreichen Gaumenfreuden – eine Wanderung zur Füssener Hütte garantiert gelungene und abwechslungsreiche Urlaubsstunden.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 570 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.