Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Wandern: Kalvarienberg Runde

Die Kalvarienberg Runde ist eine sehr schöne Wanderroute, bei der man auf den Füssener Kalvarienberg gelangt – einem der reizvollsten Aussichtspunkte der Region. Des Weiteren erwarten einen bei dieser Wanderung hübsche Landschaftsimpressionen und man kommt an reizvollen Ausflugszielen wie dem Schwansee, dem Walderlebniszentrum Ziegelwies und dem Lechfall vorbei.

Der Füssener Kalvarienberg liegt auf einem Hügel gegenüber der malerischen Altstadt. Es handelt sich bei ihm um einen Kreuzweg, an dessen Wegesrand vierzehn Stationskapellen stehen, deren Altarbilder den Leidensweg von Jesus Christus dokumentieren. Der Kalvarienberg in Füssen entstand im 19. Jahrhundert auf Initiative des damaligen Pfarrers Johann Baptist Graf und er bietet eine reizvolle Mischung aus Naturgenuss, Religion und Kunst. Viele berühmte Persönlichkeiten haben sich im Laufe der Zeit auf diesen Kreuzweg begeben, unter anderem auch mehrfach der beliebte bayerische Märchenkönig Ludwig II. Letztmalig war er bei der Karfreitagsprozession in seinem Todesjahr 1886 auf dem Kalvarienberg. Ausgangspunkt der Kalvarienberg Runde ist die Tourist Information in Füssen. Von ihr aus wandert man in die Reichenstraße, vorbei am Stadtbrunnen und die Lechhalde hinunter. Über die Theresienbrücke und die Tiroler Straße gelangt man zur Kirche „zu unserer lieben Frau“, bei welcher der Aufstieg auf den Kalvarienberg beginnt. Die malerischen Stationskapellen, an denen man beim Weg den Berg hinauf vorbeikommt, wurden mit Liebe zum Detail von zahlreichen Malern gestaltet, die damals auch an der Renovierung von Schloss Hohenschwangau beteiligt waren. Besonders sehenswert sind die Marienkapelle, die zwischen 1840 und 1842 gebaut wurde und die eine überlebensgroße Maria-Statue enthält, sowie die Ölberggrotte aus dem Jahre 1852 und der Sandsteinpfeiler, der an Johann Baptist Graf erinnert. Auf dem Gipfel stehen drei große Kreuze und die Gipfelkapelle, auf deren Dach sich eine jüngst sanierte Aussichtsplattform befindet, von der aus man einen unvergesslichen Ausblick auf den Allgäuer Königswinkel mit seinen Schlössern, Bergen und Seen sowie die Altstadt Füssens genießen kann.

Auf der Kalvarienberg Runde gelangt nach dem Abstieg vom Berg zum wunderschönen Schwansee, der vom Schwanseepark mit seinen artenreichen Blumenwiesen umgeben ist. Einst war dieser Park, der im Auftrag von Maximilian II. vom preußischen Landschaftsarchitekten Peter Joseph Lenné im Stile eines typischen englischen Landschaftsgartens angelegt wurde, der königliche Schlosspark Hohenschwangau. Heute gehört die idyllische Landschaft hier zum Landschaftsschutzgebiet „Alpsee, Schwansee und Faulenbacher Tal“. An warmen Sommertagen hat man die Möglichkeit, eine Wanderung auf der Kalvarienberg Runde mit Badespaß im Schwansee zu kombinieren. An den Ufern gibt es gemütliche Liegewiesen, die zum Relaxen und Sonne tanken inmitten einer Bilderbuchlandschaft einladen. Über das Königssträßchen wandert man auf der Kalvarienberg Runde weiter zum Walderlebniszentrum Ziegelwies (WEZ), das eines der beliebtesten Ausflugsziele in Füssen ist. Groß und Klein können hier jede Menge Spaß haben und darüber hinaus viel rund um das Thema Wald und die Natur allgemein lernen. Die Besucher des WEZ erwarten spannende Erlebnis- und Lehrpfade im Wald, zahlreiche Unterhaltungsangebote, interessante Ausstellungen in den Innenräumen des WEZ, ein riesiger Abenteuerspielplatz und vieles mehr. Eine besondere Attraktion ist der Baumkronenweg, der es ermöglicht 20 Meter über dem Boden von Baumwipfel zu Baumwipfel zu gehen. Insbesondere Familien mit Kindern ist ein Ausflug ins WEZ bei einem Urlaub in Füssen wärmstens empfohlen; hier kann man einen lehrreichen und unterhaltsamen Tag verbringen. Die Kalvarienberg Runde führt am WEZ vorbei zum Lechfall, bei dem einen ein imposantes Naturspektakel erwartet. Rauschende Wassermassen stürzen sich hier über fünf Stufen zwölf Meter in die Tiefe, um in die Lechschlucht zu strömen. Einen atemberaubenden Blick auf dieses Naturschauspiel hat man vom König-Max-Steg aus, der hoch über den Wasserfall führt. Einen Blick werfen sollte man auch auf die Büste von Maximilian II., die über der Lechschlucht in den Fels eingelassen wurde. Nachdem man den König-Max-Steg hinter sich gelassen hat, wandert man auf dem Ländeweg, der einem noch einmal einige sehr schöne Ausblicke ermöglicht. Über das Faulenbachgäßchen gelangt man wieder zur Lechhalde und anschließend spaziert man über die Reichenstraße zurück zur Tourist Information Füssen.

Die Kalvarienberg Runde ist eine aussichtsreiche und familiengerechte Wandertour mit einer Länge von etwa 8 Kilometern. Ab dem Schwansee hat man alternativ die Möglichkeit, über den Fischersteig am Ostende des Sees und anschließend dem Alpenrosenweg zum Walderlebniszentrum Ziegelwies zu wandern. Diese Routenvariante ist durchaus zu empfehlen, da einem auf dem Alpenrosenweg besonders schöne Höhenaussichten auf die Seen und Berge der Region sowie auf einige attraktive Sehenswürdigkeiten wie die Königsschlösser und die Kirche St. Coloman erwarten. Den Alpenrosenweg ließ König Maximilian II. einst für seine Gattin Marie anlegen. Damals blühten unzählige Alpenrosen rund um den Weg, was ihm seinen Namen verlieh.

Die Kalvarienberg Runde bietet herrliche Naturimpressionen und schöne Ausblicke auf die Traumlandschaft rund um Füssen. Man kommt außerdem auf ihr an attraktiven Ausflugszielen und Sehenswürdigkeiten vorbei.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.