Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Nordic-Walking: Schwärzer- Ländeweg

Eine sehr schöne Nordic-Walking-Tour in der Gegend rund um Hohenschwangau führt über den Schwärzer- und Ländeweg durch die herrliche Landschaft oberhalb des wildromantischen Lechs. Diese ca. 5,5 Kilometer lange Rundtour bietet Naturgenuss vom Feinsten und optimale Erholungsbedingungen.

Das aus Finnland kommende Nordic Walking ist ein sanftes, aber effektives Ganzkörpertraining, das sehr gut für die Gesundheit ist und sich in fast jedem Alter ausüben lässt. Da dieses schnelle Gehen mit zwei Stöcken auch Geist und Seele guttut, eignet es sich wunderbar für den Urlaub, um Stress abzubauen und die Erholung zu fördern. Nebenbei lernt man noch sein Urlaubsrevier näher kennen. Eine tolle Tour für Allgäu-Urlauber in Hohenschwangau führt über den Schwärzer- und Ländeweg durch die idyllische Natur oberhalb des Lechs, einem der letzten Wildflüsse Europas. Die ca. 5,5 Kilometer lange Nordic-Walking-Runde dauert ungefähr anderthalb Stunden und zeichnet sich durch einen abwechslungsreichen Streckenverlauf aus, sodass zu keiner Zeit Monotonie oder Langeweile aufkommen. Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz bei der Minigolfanlage im zur Stadt Füssen gehörenden Bad Faulenbach. Um dorthin zu gelangen, fahren Sie in Füssen in Richtung Bad Faulenbach und folgen der Alatseestraße bis zum Parkplatz.

Sie laufen zunächst ca. dreihundert Meter auf der Alatseestraße in südlicher Richtung, bevor Sie bei der Bushaltestelle links abbiegen. Gleich darauf geht es nochmal links ab, um entlang der Alatseestraße zum Fischhausweg zu laufen. Hier in Bad Faulenbach, einem Kneippkurort sowie Mineral- und Moorheilbad, ist alles auf Naturgenuss und Erholung ausgelegt. Die malerische und stille Landschaft gleicht einer grünen Oase, die dazu einlädt, die Gedanken schweifen zu lassen und innerlich zur Ruhe zu kommen. Der Fischhausweg geht in den Schwärzerweg über, dem Sie, kurz bevor er auf den Ländeweg trifft, nach rechts in den Wald folgen. Fortan laufen Sie durch den stillen Wald, der eine intakte Flora und Fauna beherbergt. Kurzzeitig überqueren Sie die österreichische Grenze, bevor es auf dem Ländeweg wieder in die andere Richtung weitergeht. Nachdem Sie wieder auf deutschem Terrain unterwegs sind, gelangen Sie nach ca. 4 Kilometern Gesamtstrecke zum Füssener Lechfall.

Der Lechfall ist ein zwölf Meter hoher Wasserfall, der zu den beliebtesten Touristenattraktionen Füssens gehört. Über das Stauwehr führt der 1895 angelegte König-Max-Steg, von dem aus Sie hautnah mitverfolgen können, wie sich die wilden Wassermassen über mehrere Stufen in die Tiefe stürzen, bevor sie in die Lechschlucht strömen. Oberhalb der Schlucht, die während der letzten Würmeiszeit vom Schmelzwasser des Lechgletschers geformt wurde, befindet sich in einer Felsnische die Büste von König Maximilian II., dem Vater des Märchenkönigs Ludwig II. Sehenswert am Lechfall ist zudem der sogenannte Magnustritt, bei dem es sich um eine versteinerte Muschel handelt, die viele als Fußabdruck im Felsen deuten. Der Legende nach sprang an dieser Stelle der hl.Magnus bei der Flucht vor Verfolgern über den Lech.

Am Lechfall folgen Sie noch ein Stück dem Ländeweg, der dann wieder auf den Schwärzerweg trifft. Über den Fischhausweg und die Alatseestraße gelangen Sie schließlich nach rund anderthalb Stunden Laufzeit zum Parkplatz zurück. Nun können Sie auf der Minigolfanlage noch etwas Spaß haben, oder im dazugehörigen Biergarten verweilen und es sich bei Snacks und Erfrischungsgetränken gutgehen lassen.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 437 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.