Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Eine der schönsten Bergwanderungen: Die Kesselwanderung

Eine der schönsten Bergwanderungen durch das herrliche Allgäu rund um Hohenschwangau ist die sogenannte Kesselwanderung im Naturschutzgebiet Ammergebirge. Diese ca. 6 km lange Tour eignet sich für jedermann mit ein bisschen Kondition und hält grandiose Rundblicke über das Voralpenland sowie vielfältige herrliche Natureindrücke bereit.

Die Kesselwanderung, die zwischen 1300 und 1750 Metern durch das Ammergebirge verläuft, heißt so, weil sie teilweise am Rand eines weiten Felsenkessels entlangführt, den die Kräfte der Natur während der Alpenentstehung gebildet haben. Die ca. 6km lange Bergtour begeistert mit vielfältigen schönen Landschaftsimpressionen und unvergesslichen Ausblicken auf das weite Voralpenland. Allgäu-Urlauber in Hohenschwangau, die eine reizvolle aber nicht allzu anstrengende Bergwanderung unternehmen möchten, sollten die Kesselwanderung absolvieren. Ausgangs- und Zielpunkt dieser Rundtour ist die auf 1300 Höhenmetern gelegene Kenzenhütte. Es empfiehlt sich, mit dem Auto in die Gemeinde Buching zu fahren und dieses auf dem Parkplatz Halblech abzustellen. Von hier bringt der Kenzenbus die Wanderer täglich um 08:00, 09:00, 10:00, 11:00, 13:30 und 17:00 Uhr zur Hütte; am Wochenende erfolgt die erste Bergfahrt bereits um 07:00 Uhr. Für die Wanderung sollte man feste Bergschuhe anziehen und genügend Proviant in den Rucksack packen.

Bei der Kenzenhütte begeben sich die Wanderer auf den Europäischen Fernwanderweg E4, dem sie in östlicher Richtung folgen. Die gesamte Kesselwanderung ist sehr gut ausgeschildert, sodass sich hier niemand verlaufen wird. Von Anfang an hält die Tour tolle Naturimpressionen bereit. Die Wanderfreunde kommen an zum Teil seltenen farbenprächtigen Blumen und Pfanzen wie Enzian, Alpenmilchlattich und Alpenrosen vorbei, die mit ihrer Schönheit begeistern. Mit etwas Glück lassen sich unterwegs neben Allgäuer Kühen auch Gämse oder sogar Steinadler sichten, die hier in der Bergwelt zuhause sind. Während den Wanderern eine gesunde Höhenluft in die Nase strömt, gelangen sie immer wieder zu phantastischen Aussichtspunkten, die unvergessliche Ausblicke über das malerische Voralpenland ermöglichen.

Am Bäckenalmsattel halten sich die Wanderer rechts und spazieren in der Folge über die Kesselwand und am Rande des Kessels bis zum Scheinbergjöchl, der mit 1745 Metern der höchste Punkt der Tour ist. Hier ist der Rundblick auf das weite Allgäu natürlich besonders imposant. Nun empfiehlt es sich, in der reizvollen Allgäuer Bergwelt eine kleine Rast zu machen, bevor es über Bergwiesen und durch einen Bergwald wieder langsam zurück zur Kenzenhütte geht. Dieses einstige königliche Jagdhaus erreichen die Wanderer dann nach ca. dreieinhalb Stunden Gesamtgehzeit. Die privat bewirtschaftete Kenzenhütte verwöhnt ihre Besucher innerhalb des urigen Ambientes ihrer Stuben mit hausgemachten Kuchen, bayerischen Brotzeiten und regionalen Köstlichkeiten wie Kässpatzen und Schupfnudeln. Zurück ins Tal bringt die Wanderer der Kenzenbus, der von der Hütte um 10:30, 14:00, 16:00 und 17:30 Uhr abfährt.

Geübte Bergwanderer haben die Möglichkeit, von der Kenzenhütte zu vielen weiteren reizvollen Touren zu starten. Lohnenswert ist zum Beispiel die ca. fünfstündige Wanderung von hier auf die markante 2082 Meter hohe Hochplatte und über das „Fensterl“ zurück zum Kenzensattel. Die Kesselwanderung hat den Vorteil, dass sie sich für alle mit etwas Kondition eignet, und in Sachen Landschaftsgenuss steht sie den anstrengenderen Bergtouren in nichts nach. Wer sich im Sommer oder Frühherbst in Hohenschwangau aufhält, sollte diese tolle Tour nicht auslassen.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 668 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.