Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die Königsschleife

Die Königsschleife ist eine grenzüberschreitende Wanderung in der Allgäuer und Tiroler Gebirgslandschaft, die an etlichen Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten vorbeiführt. Die ca. 12 Kilometer lange Tour eignet sich auch für Familien mit älteren Kindern, da bei ihr keine anstrengenden Steigungen zu bewältigen sind.

Wer in Hohenschwangau seinen wohlverdienten Urlaub verbringt und gerne wandert, sollte die Königsschleife nicht verpassen. Diese ca. 12 Kilometer lange Tour führt an Sehenswürdigkeiten wie den Königsschlössern und Naturschönheiten wie dem Alpsee und dem Füssener Lechfall vorbei. Vielfältige herrliche Landschaftsimpressionen und Panoramen fehlen bei der Wanderung, die etwa dreieinhalb Stunden in Anspruch nimmt, natürlich auch nicht. Start- und Zielpunkt der Tour ist der Gutshof zum Schluxen im Tiroler Örtchen Unterpinswang, das Sie von Hohenschwangau aus in wenigen Autominuten erreichen.

Vom Gutshof, in den schon Märchenkönig Ludwig II. und seine Mutter Königin Marie im 19. Jahrhundert gerne einkehrten, wandern Sie in nördlicher Richtung los, um der Fürstenstraße in Richtung Alpsee zu folgen. Die Fürstenstraße wurde als private Königsstraße einst im Auftrag von Maximilian II., dem Vater von Ludwig II., errichtet. Erfreuen Sie sich unterwegs an den Ausblicken auf die malerische Gebirgslandschaft und auf die weltbekannten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau, denen Sie sich langsam nähern. Vor allem Neuschwanstein, das von außen an eine reizvolle Märchenburg erinnert, ist wahrlich eine Augenweide. An den Schlössern vorbei wandern Sie zum Alpsee, der von majestätischen Bergen umgeben ist und einst der Lieblingsbadesee des Märchenkönigs war. Vergessen Sie an warmen Tagen also nicht Ihre Badesachen, um sich hier eine wohltuende Abkühlung zu gönnen. Die Königsschleife führt Sie weiter zum benachbarten Schwansee, der mitten in einem Landschaftsschutzgebiet mit einer artenreichen Flora und Fauna liegt.

Im weiteren Verlauf wandern Sie zum Füssener Kalvarienberg, dessen Gipfel Sie nach einem wenig anstrengenden Aufstieg erreichen. Hier befindet sich eine Aussichtsplattform, von der sich ein grandioser Blick auf das Voralpenland und die Stadt Füssen bietet. Nachdem Sie den Ausblick hinlänglich ausgekostet haben, setzen Sie die Tour fort zum Lechfall, bei dem gleich die nächsten besonderen Eindrücke warten. Ganze 12 Meter rauschen hier tosende Wassermassen in die Tiefe und vollführen ein imposantes Naturschauspiel, das Sie vom König-Max-Steg aus hautnah mitverfolgen können. Schauen Sie sich hier auch die Büste von Maximilian II. an, die sich in einer Nische über der Lechschlucht befindet. Sie wurde von der Stadt Füssen zu Ehren des Monarchen errichtet. Die Wanderung führt Sie dann zum Walderlebniszentrum Ziegelwies, das mit Lehrpfaden im Wald, Ausstellungen in den Innenräumen und Unterhaltungsangeboten auf vergnügliche Weise für den Lebensraum Wald sensibilisieren will und zu den beliebtesten Ausflugszielen in der Gegend gehört.

Besonders viel Spaß verspricht im Walderlebniszentrum ein Gang auf dem Baumwipfelpfad, der in 20 Metern Höhe von Baumkrone zu Baumkrone führt. Nach diesem Erlebnis kehren Sie beim nahegelegenen historischen Grenzübergang „Weißhaus“ wieder auf österreichisches Staatsgebiet zurück und begeben sich auf den Kratzerweg. Nach etwa dreieinhalb Stunden Gesamtgehzeit erreichen Sie schließlich wieder den Ausgangspunkt dieser Tour, die voller außergewöhnlicher Urlaubseindrücke ist.

Die Königsschleife verbindet gelungen Wanderspaß mit Naturgenuss und Sightseeing. Diese Tour gehört zweifellos zu den Wanderhighlights hier im Allgäuer und Tiroler Grenzgebiet.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 112 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.