Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde

Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde ist eine gemütliche Winterwanderung, die durch das zur Nachbargemeinde Füssen gehörende idyllische Faulenbacher Tal zum sagenumwobenen Alatsee führt. Die ca. 7,5 Kilometer lange Tour begeistert mit abwechslungsreichen Naturimpressionen innerhalb einer stillen Schneelandschaft.

Im Füssener Ortsteil Bad Faulenbach werden Naturgenuss und Erholung ganz groß geschrieben. Der Mittelpunkt des Ortes ist das idyllische Faulenbacher Tal, das sich im Winter märchenhaft verschneit präsentiert und in dem es viele Naturschönheiten wie Berghangwälder, beeindruckende Felsformationen und gleich sechs kleine Seen zu entdecken gibt. Um den Erholungscharakter im weitestgehend autofreien Faulenbacher Tal noch zu erhöhen, wurde hier der sogenannte „Pfad der Sinne“ angelegt, der an mehreren Stationen wie z.B. einer Kneipp-Anlage, einem Balancierpfad und einem Trinkbrunnen vorbeiführt. Den oberen Talschluss bildet der geheimnisvolle Alatsee, der manchen bereits als Schauplatz eines beliebten Allgäu-Krimis bekannt sein dürfte. Bei der Bad Faulenbach-Alatsee-Runde gibt es also jede Menge zu entdecken! Die 7,5 Kilometer lange Winterwanderung dauert gute zwei Stunden und eignet sich auch für Senioren und Familien mit älteren Kindern. Start- und Zielpunkt ist der Parkplatz Bad Faulenbach in der Alatseestraße. Festes Schuhwerk und warme Winterkleidung sind Voraussetzung für den Ausflug.

Beim Parkplatz spazieren die Wanderer geradeaus auf der geräumten Alatseestraße durch das verschneite Faulenbacher Tal. Sie kommen dabei am Mitter- und Obersee vorbei, deren Naturbäder im Sommer beliebte Treffpunkte sind, und gelangen schließlich zum Alatsee an der deutsch-österreichischen Grenze. Dieser von dichtem Wald umgebene Gebirgssee hat eine geheimnisvolle Aura. Er wird aufgrund einer seltenen Schicht Schwefelbakterien, die für einen leichten Rotschimmer des Wassers sorgt, der nur bei besonderen Lichtverhältnissen sichtbar ist, auch „blutender See“ genannt. Zahlreiche regionale Mythen und Sagen drehen sich um den Alatsee, an dem angeblich Gespenster hausen und auf dessen Grund ein Goldschatz aus dem Dritten Reich liegen soll. Sein mystischer Charakter hat den Alatsee zum perfekten Schauplatz des Allgäu-Krimis „Seegrund“ gemacht, der lange weit oben in den Bestsellerlisten stand. Vom Ufer des Gewässers bietet sich ein toller Blick auf die schneebedeckten Allgäuer Berge und um den See herum führt ein interessanter Vogellehrpfad, der die hiesigen Vogelarten anhand interaktiver Schaukästen vorstellt.

Die Wanderer gehen ein Stückchen am Alatsee entlang bis zum Wanderparkplatz und anschließend wieder zurück. Auf Höhe des Gasthofes hier biegen sie rechts ab auf einen naturbelassenen Weg, der nun direkt durch den Winterwald zum Obersee führt. Unterwegs geht es an einigen der Erlebnisstationen vorbei, die jeweils einen der fünf Sinne auf besondere Weise beanspruchen. Für genug Abwechslung ist bei dieser Winterwanderung also wirklich gesorgt. Die wohltuend kalte Luft und die vielen schönen Landschaftseindrücke machen sie zu einem echten Genuss. Am Obersee geht es links den Hang hinauf zurück zur Alatseestraße, auf der die Wanderfreunde zum Ausgangspunkt zurückkehren.

Bereits die alten Römer wussten um die heilsame Wirkung des idyllischen Faulenbacher Tals, denn hier wurde eine römische Badequelle entdeckt. Auch Allgäu-Urlauber in Hohenschwangau haben bei dieser Winterwanderung durch die malerische Naturlandschaft die Möglichkeit, die Sorgen des Alltags hinter sich zu lassen und neue Energie zu tanken. Abwechslungsreiche Urlaubseindrücke bietet die Tour genügend. Die Bad Faulenbach-Alatsee-Runde kann also wärmstens empfohlen werden.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.