Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Der Trauchgauer Höhenweg

Der Trauchgauer Höhenweg lädt Wanderfreunde, die die schönste Zeit des Jahres in Hohenschwangau verbringen, zu einer leichten ca. acht Kilometer langen Bergwanderung ein, die phantastische Rundblicke über das Alpenvorland garantiert. Die reizvolle Tour hält keine anstrengenden Kraxeleien bereit und lässt sich auch von Familien mit älteren Kindern sowie rüstigen Senioren problemlos bewältigen. Für Freunde des Nordic-Walking ist sie ebenfalls ideal.

Der herrliche Allgäuer Königswinkel rund um Hohenschwangau ist ein tolles Wanderparadies mit unzähligen abwechslungsreichen Wegen, die durch eine Bilderbuchlandschaft führen. Wanderfreunde können hier ganz gemütlich um einen der Seen in der Gegend spazieren, moderate Touren im Vorgebirge unternehmen, prächtige Berggipfel erklimmen oder in beliebte Fernwanderwege wie dem Lechweg hineinschnuppern. Langeweile kommt hier garantiert nicht auf, denn entlang der Strecken warten zahlreiche landschaftliche und architektonische Highlights, wie z.B. die berühmten Königsschlösser. Die hier vorgestellte Rundtour auf dem Trauchgauer Höhenweg ist eine ca. acht Kilometer lange Bergwanderung, die sich auch für Familien mit Kindern und Senioren eignet und herrliche Ausblicke auf das Voralpenland bereithält. Ihr Start- und Zielpunkt ist die Gästeinformation im zur Gemeinde Halblech gehörenden Trauchgau. Mit dem Auto sind es von Hohenschwangau nur wenige Minuten dorthin; Parkmöglichkeiten sind bei der Kirche oder auf dem Kenzenparkplatz in Halblech vorhanden. Die Wanderer sollten Bergschuhe anziehen und ein bisschen Proviant mitnehmen. Für Anhänger des Nordic-Walking gilt die Runde als mittelschwer.

Die Wanderer starten bei der Gästeinformation und gehen zunächst zur Pfarrkirche St. Andreas, deren Besichtigung empfehlenswert ist. Das Gotteshaus wurde im 18.Jahrhundert im klassizistischen Stil an einer Stelle neu aufgebaut, an der zuvor eine ältere, verfallene Kirche stand. Mit ihrer hübschen weißen Außenfassade und einer kunstvollen Inneneinrichtung wird die Kirche St. Andreas nicht nur Kirchenliebhabern gefallen. In einer vergoldeten Tafel am Hochaltar, der von dem Altenstädter Eustach Gast erschaffen wurde, befindet sich eine Reliquie mit Teilen der Gebeine des hl. Andreas. Die Kirche ist ein Ort des Friedens, der zur Besinnung und inneren Einkehr einlädt. In der Folge spazieren die Ausflügler von hier am Kieswerk vorbei zur Trauchgauer Hirtenhütte, bei der rechts ein steil ansteigender Forstweg abzweigt. Dieser führt durch eine abwechslungsreiche Landschaft zum höchsten Punkt der Tour auf 1026 Höhenmetern. Hier bietet sich ein grandioser Blick auf das malerische Voralpenland mit seinen saftig-grünen Wiesen, erhabenen Bergen und kristallklaren Seen. Auch die berühmte Wieskirche bei Steingaden, eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Bayern, lässt sich von hier aus sehen.

Eine frische, gesunde Höhenluft und vielfältige Landschaftseindrücke machen die Bergwanderung zu einem Fest für die Sinne. Die Wanderer folgen weiter dem Forstweg, der sie nun bergab, größtenteils durch einen schattigen Wald in Richtung Halblech zurückführt. Unterwegs kommen sie an einigen schönen Plätzchen vorbei, die wie geschaffen sind, um eine kleine Brotzeit zu genießen. Über den Kapellenweg gelangen die Wanderfreunde schließlich zum Ausgangspunkt nach Trauchgau zurück. Ein Teil der Strecke führt übrigens durch das Naturschutzgebiet Müllerviehweide, das zwischen dem 15.12. und 15.04. aus Naturschutzgründen gesperrt ist. Es empfiehlt sich u.a. deswegen, die Tour zwischen Mai und Oktober zu unternehmen.

Die wenig anstrengende Bergwanderung auf dem Trauchgauer Höhenweg garantiert mit abwechslungsreichen Landschaftseindrücken und traumhaften Panoramaausblicken einen gelungenen Wanderausflug beim Urlaub in Hohenschwangau.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 539 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.