Wandern

Wandern rund um Hohenschwangau im Allgäu

Der Drachenweg Roßhaupten

Der Drachenweg in Roßhaupten ist ein spannender heimatkundlicher Erlebnisweg für Erwachsene und Kinder, der anhand von diversen Stationen am Wegesrand von alten Zeiten erzählt, als hier in der Gegend rund um den wilden Lech der Sage nach Drachen ihr Unwesen trieben. Die ganze Familie kann bei einer ein- bis anderthalbstündigen Wanderung auf dem Drachenweg viel Interessantes über die Region erfahren und jede Menge Spaß haben.

Unweit von Füssen-Weißensee, am Ufer des wunderschönen Forggensees, liegt die Gemeinde Roßhaupten. Hier wurde vor einigen Jahren der Drachenweg angelegt, ein heimatkundlicher Erlebnisweg, der an Legenden aus alten Zeiten erinnert. In der bereits im 6. Jahrhundert besiedelten Gegend bei Roßhaupten glaubten die Menschen damals, dass in den Schluchten, Höhlen, Mooren und dichten Wäldern rund um den wilden Lech Drachen lebten. Wann immer Tiere oder auch Menschen auf unerklärliche Weise verschwanden, hieß es, dass sie von einem dieser mythologischen Ungeheuer gefressen worden waren. Erst als der hl. Magnus, der Füssener Stadtpatron, der Legende nach im 8. Jahrhundert im Tiefental bei Roßhaupten einen Drachen besiegte und tötete, nahm die Angst der Menschen vor den Drachen langsam ab. Dieser Kampf ist übrigens auch auf einem prächtigen Deckengemälde im Füssener Benedektinerkloster St. Mang dargestellt. Der Drache hat in Roßhaupten und der ganzen Region also eine besondere Bedeutung und der Drachenweg hält die Mythen lebendig, die sich um dieses Fabelwesen ranken.

Der kurzweilige Drachenweg lädt Erwachsene und Kinder zu einer interessanten ein- bis anderthalbstündigen Wanderung ein, die viele schöne Urlaubseindrücke und Wissenswertes zur Geschichte der Region bereithält. Der Themenweg ist in eine leichte und eine etwas anspruchsvollere Variante unterteilt. Letztere führt durch die sogenannte Drachenschlucht – eine tief bewaldete und düstere Klamm, die wirklich zu unheimlichen Geschichten anregt – und verlangt etwas Trittsicherheit. Der Rundweg lässt sich von verschiedenen Einstiegspunkten erreichen, zum Beispiel vom Parkplatz am Kurpark am Südrand Roßhauptens oder vom Parkplatz bei der Tiefentalbrücke. Auch die Schiffsanlegestelle, bei der zwischen Juni und Oktober die Fahrgastschiffe Halt machen, die auf dem Forggensee zu Rundfahrten einladen, ist ein guter Ausgangspunkt.

Entlang des Weges erwarten einen verschiedene Stationen und zwei Tafelsysteme. Das erste Tafelsystem ist für Erwachsene und bezieht sich auf die Geschichte Roßhauptens und der Region. Das zweite Tafelsystem richtet sich an Kinder und erzählt eine vergnügliche Drachengeschichte. Zu den Stationen entlang des Weges gehören der steinerne Brückendrache an der Tiefentalbrücke und das Drachenbrünnle am Bachtal. Die Informationstafel hier am Brünnle berichtet davon, dass dieser Platz die Lieblingsquelle der Drachen gewesen ist. Außerdem stellt sie die 12 Eigenschaften der Drachen vor, die der Drachenforscher Josef H. Reichholf zusammengetragen hat. Natürlich bietet die schöne Wanderung auf dem Drachenweg auch abwechslungsreiche Naturimpressionen und tolle Ausblicke auf die Dächer Roßhauptens, den Forggensee und die weiten Wiesen des Allgäus. Unterwegs gibt es Einkehrmöglichkeiten, zum Beispiel im Wirtshaus am Tiefental, um sich mit Kaffee und Kuchen oder einer warmen Mahlzeit zu stärken.

Vor allem für Familien mit Kindern verspricht eine Wanderung auf dem Drachenweg ein sehr schönes Urlaubserlebnis. Der Themenweg erzählt von spannenden regionalen Legenden und vermittelt Wissenswertes über die Geschichte der Region.


Bewertung: 4.6/5 auf Grundlage von 505 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.