Radtouren

Radtouren rund um Hohenschwangau im Allgäu

Unvergessliche Urlaubseindrücke: Etappe der Radfernroute Via Claudia Augusta

Die 31 Kilometer lange Etappe von Roßhaupten nach Füssen gehört zur Radfernroute Via Claudia Augusta und verspricht der ganzen Familie unvergessliche Urlaubseindrücke. Sie beginnt mit einer Schifffahrt auf dem Forggensee, bei der einmalige Ausblicke auf Füssen sowie die Berge und Schlösser genossen werden können, und führt dann größtenteils am Ufer des Sees entlang durch eine traumhafte Naturlandschaft.

Die Via Claudia Augusta ist eine alte Römerstraße, die in den ersten zwei Jahrhunderten nach Christi die bedeutsamste Verbindung über die Alpen darstellte und Norditalien mit Süddeutschland verband. In den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts wurde die Via Claudia Augusta als Ferienstraße revitalisiert und sie erfreut sich seitdem vor allem bei geschichtlich und kulinarisch interessierten Touristen großer Beliebtheit. Die Radfernroute Via Claudia Augusta folgt dem Verlauf der Ferienstraße und gilt als leichteste Transalp-Verbindung. Dementsprechend ist dieser Fernradweg besonders reizvoll, vor allem da er auch durch traumhafte Landschaften in drei Ländern und vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten verläuft. Um bei einem Urlaub in und um Füssen in die Radfernroute Via Claudia Augusta reinzuschnuppern ist die 31 km lange Etappe von Roßhaupten nach Füssen ideal geeignet. Sie hat einen sehr leichten Anspruch und verwöhnt die Radler mit abwechslungsreichen Urlaubseindrücken. Am besten unternimmt man die Radtour im Sommer, um sie mit einer Schifffahrt auf dem Forggensee zu beginnen. Die Schiffffahrt-Saison auf dem Forggensee läuft von Juni bis Mitte Oktober. Ausgangspunkt der Radtour ist der Bootshafen in Füssen, bei dem ausreichend Parkmöglichkeiten vorhanden sind.

Am Bootshafen steigen die Radler mitsamt ihrem Bike auf eines der beiden Passagierschiffe, die hier im Sommer mehrmals täglich zu Rundfahrten auf dem größten Stausee Deutschlands aufbrechen. Die Schifffahrt auf dem Forggensee gehört zu der populärsten in ganz Bayern und begeistert mit einmaligen Aussichten auf die Füssener Altstadt, die Alpenkette und die weltberühmten Schlösser Hohenschwangau und Neuschwanstein. An der Haltestelle Kraftwerk Roßhaupten am Staudamm verlassen die Radler das Schiff und steigen auf ihr Fahrrad, um dem Forggensee-Radweg in Richtung Buching zu folgen. Immer mit Blick auf Berge und See geht es durch die schöne Allgäuer Landschaft und die Orte Thal, Ostern, Prem und Gründl bis nach Lechbruck. Hier besteht die Möglichkeit, das Flößermuseum zu besichtigen, das interessante Einblicke in die frühere Lechflößerei gewährt. Die Via Claudia Augusta Route führt weiter bis nach Roßhaupten und von dort, am Westufer des Forggensees entlang, zurück in Richtung Füssen. Die Original-Strecke der alten Römerstraße verläuft dort, wo heute der Forggensee ist. In den Wintermonaten, wenn der See trockengelegt ist, kann man den Grund bewandern und stellenweise noch Spuren der Original-Trasse entdecken. Bei dieser Radtour sorgen die Nachbildungen römischer Straßensteine, die sich auf dem Hartenberg und bei Dietringen befinden, für interessante geschichtliche Eindrücke.

Während der Radtour ist auch ein Besuch des Infozentrums im E.-ON-Wasserkraftwerk empfehlenswert, das sich beim Staudamm befindet. Es hat täglich von 8:00 – 20:00 Uhr geöffnet und informiert die Besucher über die Entstehungs- und Nutzungsgeschichte des Forggensees. Für jede Menge Abwechslung ist während dieser Etappe der Radfernroute Via Claudia Augusta also wirklich gesorgt. Die ganze Familie kommt bei dieser Radtour voll auf ihre Kosten und kann sich auf unvergessliche Urlaubseindrücke freuen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.