Radtouren

Radtouren rund um Hohenschwangau im Allgäu

Radeln im Allgäu: Alpentäler-Runde

Die 64,8 Kilometer lange Alpentäler-Runde ist eine sehr schöne Fahrradtour für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer. Sie führt von Füssen aus in das Pfrontener Vilstal und das malerische Tannheimer Tal. Unterwegs warten auf die Radler bei dieser Tour herrliche Landschaftsimpressionen und unvergessliche Ausblicke auf die Allgäuer und Tiroler Berge.

Die Gegend rundum Füssen im Allgäu ist ein Paradies für alle Radler. Hier gibt es perfekte Strecken nach jedem Geschmack und für jeden Anspruch. Ob bekannte Fernradwege nördlich der Alpen, anspruchsvolle Trails in der Berglandschaft, steile Pässe für Rennradler oder gemütliche Strecken für Familien, Genießer und E-Bike-Fahrer – in Sachen Radfahren bleiben rund um Füssen keine Wünsche offen. Hier radelt man an einer besonders wohltuenden Höhenluft, entdeckt bekannte Sehenswürdigkeiten wie Schloss Neuschwanstein am Wegesrand und kann sich an einer Landschaft wie aus dem Bilderbuch erfreuen. Wer es beim Radeln besonders entspannt und gemütlich mag, hat die Möglichkeit, an neun Radstationen im Füssener Gemeindegebiet ein E-Bike auszuleihen, bei dem ein umweltfreundlicher Motor die Tretbewegungen unterstützt. So lassen sich ohne große Mühe auch längere Etappen und steile Passagen meistern. Eine besonders empfehlenswerte Fahrradtour für Genussradler, Familien und E-Bike-Fahrer ist die rund 65 Kilometer lange Alpentäler-Runde, die von Füssen aus ins Pfrontener Vilstal und ins Tannheimer Tal führt. Aufgrund ihrer Länge sollten Familien sie allerdings nur mit etwas älteren Kindern angehen, da sie doch ein wenig Ausdauer abverlangt. Ihr Ausgangs- und Zielpunkt ist die Tourist-Information in Füssen. Wer mit dem Auto im Allgäu-Urlaub ist, kann dies im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ in unmittelbarer Nähe der Tourist-Information abstellen. Kostenlose Parkplätze gibt es etwa 15 Gehminuten vom Startpunkt der Radtour auf dem Parkplatz P2 beim Bundesleistungszentrum für Eishockey. Die Tour startet man am besten zwischen April und Oktober und für sie sollten mindestens dreieinhalb Stunden eingeplant werden.

Bei der Alpentäler-Runde dürfen sich die Radler auf traumhafte Landschaftsimpressionen, eine herrlich wohltuende Alpenluft und allgegenwärtige Ausblicke auf die Berge freuen. Als Highlight erwartet sie eine Fahrt mit dem Lift auf das Füssener Jöchle in atemberaubende Höhen. Nachdem man sich bei der Tourist-Information in Füssen aufs Rad geschwungen hat, geht es zunächst in Richtung des Pfrontener Vilstals. Dabei kommt man am malerischen Füssener Weißensee im gleichnamigen Ortsteil vorbei. Das Gewässer wird von weiten grünen Wiesen umgeben und bietet zahlreiche stille Plätzchen an den Ufern, die ideal sind, um zu Relaxen und die Natur hier mit allen Sinnen zu genießen. An warmen Tagen ermöglicht hier ein Freibad eine willkommene Abkühlung im türkisen Wasser des Weißensees. Im Pfrontener Vilstal kommt einem zunächst noch ab und zu ein Auto entgegen, ab dem Gasthof Vilstalsäge radelt man dann aber auf abgeschiedenen Forst- und Wirtschaftswegen fernab des Straßenverkehrs. Leicht bergauf geht es an der Kälberhofalpe vorbei bis ins Tannheimer Tal, das westlich von Schattwald erreicht wird. Das Tannheimer Tal ist ein von markanten Gebirgsgruppen und auffallenden Bergen umrahmtes Hochtal, das als Paradies für Naturliebhaber und Wanderfreunde gilt. Auch hier ist die Natur einfach atemberaubend schön und das Radfahren wird zu einer richtigen Freude.

Einige Minuten von Lumberg bei Grän entfernt besteht die Möglichkeit, sich für die schon bewältigte Strecke mit einem ganz besonderen Erlebnis zu belohnen. Die Radler können sich hier von der Gräner Bergbahn auf das Füssener Jöchle in eine Höhe von 1821 Metern liften lassen. Dort befindet sie die urige Sonnenalm, auf deren herrlicher Terrasse sich ein unvergesslicher Weitblick über die Allgäuer und Tiroler Bergwelt bietet. Diesen atemberaubenden Ausblick wird man so schnell garantiert nicht mehr vergessen. Auf der Alm bekommt man natürlich erfrischende Getränke, Kaffee und Kuchen sowie warme Allgäuer und Tiroler Hüttenmahlzeiten serviert. Ausgeruht und gestärkt schwingt man sich nach der gemütlichen Einkehr wieder auf den Sattel, um die lange Abfahrt durch das Enge- bzw. Achtal anzutreten. Über Pfronten-Steinach radelt man anschließend wieder in das Vilstal und auf dem fast ebenen Zirmenweg geht es nördlich der Vils weiter in Richtung der Ulrichsbrücke. Die letzte Teiletappe dieser reizvollen Fahrradtour führt durch das Lechtal nach Füssen zurück. Der letzte Teil der Tour führt übrigens nah an der Burgruine Falkenstein vorbei, zu der sich ein kleiner Abstecher auf jeden Fall lohnt. Wegen ihrer außergewöhnlichen Lage hoch auf einem Bergrücken zählt die Burgruine zu den schönsten Sehenswürdigkeiten im gesamten Allgäu. Sie wurde einst vom Märchenkönig Ludwig II. gekauft, der aus ihr eine Art zweites Schloss Neuschwanstein machen wollte. Da der Monarch im Jahre 1886 am Starnberger See starb, kam es aber nicht mehr dazu.

Die Alpentäler-Runde wird Genussradler, Familien mit älteren Kindern und E-Bike-Fahrer mit tollen Landschaftsimpressionen und herrlichen Ausblicken auf Wiesen, Wälder und Berge begeistern. Wer diese Radtour etwas abkürzen will, kann zwischen Steinach und der Ulrichsbrücke mit der Außerfernbahn fahren, die auch die Fahrräder transportiert.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.