Radtouren

Radtouren rund um Hohenschwangau im Allgäu

Mountainbiketour: Beichelsteinrunde

Am Ufer des malerischen Hopfensees befindet sich der Füssener Ortsteil Hopfen am See, der aufgrund seines südländischen Flairs und eines einzigartigen Bilderbuchpanoramas auch Riviera des Allgäus genannt wird. Hopfen am See ist der Ausgangs- und Zielpunkt der circa 23,5 km langen Beichelstein-Runde, einer aussichtsreichen und tollen Mountainbike-Tour, die sich auch für Einsteiger hervorragend eignet.

Die Beichelstein-Runde führt durch die herrliche Landschaft rundum Hopfen am See, einem Kneipp- und Luftkurort, der auch als Riviera des Allgäus bekannt ist. Die Mountainbike-Tour hat einen leichten Anspruch und lässt sich auch von MTB-Einsteigern und Gelegenheitsfahrern problemlos bewältigen. Außer einem knackigen Anstieg zur Burgruine Hopfen hält sie keine besonderen Anstrengungen bereit. Dafür begeistert sie aber mit tollen Landschaftsimpressionen und führt zur gemütlichen Beichelstein Alpe, bei der sich die Mountainbiker mit leckeren Brotzeiten und warmen Hüttengerichten verwöhnen lassen können. Der Start- und Zielpunkt der Beichelstein-Runde ist die Tourist Information in Hopfen am See. Wer mit dem Auto unterwegs ist, gelangt über Füssen und die B310 nach Hopfen. Parkplätze stehen hier am Westufer des Hopfensees, beim Ortsausgang Richtung Hopferau, zur Verfügung. Allgäu Urlauber, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln reisen, kommen vom Füssener Bahn- und Busbahnhof stündlich mit der Buslinie 56 nach Hopfen am See. Für die Beichelstein-Runde sollten ungefähr anderthalb Stunden eingeplant werden.

Der zu Füssen gehörende Kneipp- und Luftkurort Hopfen am See ist ein beliebtes Ziel für Erholungssuchende, Freizeitsportler und Naturliebhaber. Hier rund um den Hopfensee, einem der wärmsten Voralpenseen, befindet sich eine traumhafte Naturlandschaft, die wie geschaffen für tolle Wanderungen oder Radtouren ist. Hopfen am See versprüht ein geradezu südländisches Flair vor einem imposanten Alpenpanorama. Deswegen wird der Füssener Ortsteil auch häufig als Riviera des Allgäus bezeichnet. Bevor die Mountainbiker die Beichelstein-Runde starten, sollten sie unbedingt entlang der Uferpromenade in Hopfen flanieren und dabei die 180-Grad-Panoramaaussicht auf das weltbekannte Märchenschloss Neuschwanstein und die Gipfel der Ammergauer, Lechtaler, Tannheimer und Allgäuer Alpen genießen. Anschließend erwartet sie gleich zu Beginn der Tour der anspruchsvollste Part, nämlich der Anstieg zur Burgruine Hopfen, die sich oberhalb des Ortes auf einem Hügel befindet. Die älteste Steinburg des Allgäus war im 12. Jahrhundert die Heimat eines welfischen Dienstmannengeschlechts, bevor sie bis 1322 dem Füssener Propst als Amtssitz diente. Anschließend verfiel die Burg zunehmend. Vor einigen Jahren wurde sie von der Stadt Füssen behutsam saniert und heute ist sie ein beliebtes Ausflugsziel in der Region. Zwar haben sich von der Burg nur Mauerreste erhalten, aber alleine die Traumaussicht von hier oben auf die prächtigen Berge macht den Ausflug überaus lohnenswert.

Unterhalb der Ruine verläuft der Route der Beichelstein-Runde weiter entlang der Weiler Rohrweiher und Hopferwald bis nach Oberlangegg, wo eine sehenswerte kleine Kapelle steht. Anschließend fahren die Mountainbiker zur Beichelstein Alpe, die sich umgeben von weitläufigen grünen Wiesen auf 952 Höhenmetern befindet. Mit Blick auf das weite Voralpenland können sich die Mountainbiker hier mit einer deftigen Brotzeit oder einem warmen Hüttengericht stärken, bevor sie die Tour fortsetzen. Hinter der Beichelstein Alpe fahren sie weiter talabwärts in Richtung Goimenen, Im weiteren Verlauf führt die Tour über den kleinen Weiler Hinterzwieselberg an den malerischen Faulensee, der an warmen Tagen herrlichen Badespaß ermöglicht. Im Sommer sollte man also die Badesachen in den Radrucksack packen. Über den Enzensberg geht es dann auch schon nach Hopfen am See, zum Ausgangspunkt dieser gemütlichen Mountainbike-Tour, zurück.

Statt über Goimenen zu fahren, können die Mountainbiker auch bei der Wegkreuzung hinter der Beichelstein Alpe in östlicher Richtung abbiegen. Dann fahren sie auf dem Senkele-Höhenzug, vorbei an der unbewirtschafteten Senkele Alpe, durch einen sehr schönen Buchenwald. Am Wegesrand stehen Tafeln, die über die Entstehung dieses in der Region seltenen Waldes informieren. Nach einem Stück entlang des Ostallgäuer Wanderweges biegen die Mountainbiker rechts ab und fahren über einen kleinen Pestfriedhof zum Koppenkreuz. Der Platz hier ist ideal für ein gemütliches Picknick. Anschließend geht es durch den Bannwald zur Burgruine und hinunter nach Hopfen am See zurück. Nach der Tour laden die gemütlichen Cafés und Restaurants in Hopfen am See zur gemütlichen Einkehr ein. Von Ostern bis Oktober hat auch das Freibad Hopfensee seine Pforten geöffnet. Hier gibt es eine Liegewiese mit schattenspendenden Bäumen und Freizeitangebote wie ein Beach-Volleyball-Feld und Tischtennisplatten. Sehr empfehlenswert sind auch Bootsfahrten auf dem Hopfensee, die viel Spaß und tolle Ausblicke versprechen. Tret- und Ruderboote sind bei einer Leihstation am Ufer erhältlich.

Die Beichelstein-Runde begeistert mit jeder Menge schönen Natureindrücken und herrlichen Ausblicken über das idyllische Voralpenland. Diese Tour ist nicht anstrengend und macht damit auch Mountainbikern Spaß, die nicht regelmäßig fahren. Ein Ausflug an die Riviera des Allgäus ist jedenfalls allen zu empfehlen, die in der Region Füssen / Schwangau ihren Urlaub verbringen.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 702 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.