Radtouren

Radtouren rund um Hohenschwangau im Allgäu

Mountainbike-Tour über die Königsschlösser zur Bleckenau

Die Mountainbike-Tour über die Königsschlösser zur Bleckenau hat eine Streckenlänge von 8,7 Kilometern und einen leichten bis mittleren Anspruch. Sie führt von Füssen aus, vorbei an den Schlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau, zum Berggasthaus Bleckenau, das mitten im Naturschutzgebiet Ammergebirge steht. Die Mountainbiker können sich bei dieser Tour auf schöne Naturimpressionen, attraktive Sehenswürdigkeiten und kulinarische Gaumenfreuden in einer geschichtsträchtigen Berghütte freuen.

Die zahlreichen Trails und Forstwege die rundum Füssen und Schwangau durch die hügelige Voralpenlandschaft verlaufen, bieten Mountainbikern sehr reizvolle und abwechslungsreiche Strecken. Die Tour über die Königsschlösser zur Bleckenau gehört ohne Zweifel zu den Highlights für Mountainbiker hier im Allgäuer Königswinkel. Sie führt durch eine Bilderbuchlandschaft, entlang von Sehenswürdigkeiten und Plätzen, die eng mit der bayerischen Königsfamilie in Verbindung stehen, zum Berggasthaus Bleckenau, das von König Maximilian II. erbaut wurde und heute ein beliebter Treffpunkt von Wanderern, Naturliebhabern und eben Mountainbikern ist. Mit einer längeren, moderaten Steigung testet die Tour ein bisschen die Kondition der Biker, insgesamt ist sie aber eher als leicht einzustufen und deswegen auch von Mountainbike-Anfängern problemlos zu meistern. Ihr Startpunkt ist die Tourist Information in der Füssener Innenstadt. Mountainbiker, die mit dem Auto von außerhalb anreisen, erreichen Füssen über die A7 oder die Bundesstraßen B16 und B17. Ganz in der Nähe der Tourist Information befindet sich das kostenpflichtige Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“. Kostenfrei geparkt werden kann in Füssen unter anderem auf dem Parkplatz P2 „Bundesleistungszentrum für Eishockey“, der rund 15 Fußminuten vom Ausgangspunkt der Tour entfernt ist. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln reist, kommt vom Füssener Bahn- und Busbahnhof aus in wenigen Minuten zur Tourist Information. Hin und zurück sind für die Mountainbike-Tour über die Königsschlösser zur Bleckenau circa 2 Stunden einzuplanen.

Bei der Tourist Information in der Füssener Innenstadt steigen die Mountainbiker auf ihr Rad und fahren auf der Sebastianstraße in Richtung Schwangau. Gelegenheit die malerische Füssener Altstadt zu besichtigen, die mit schmucken mittelalterlichen Bauwerken, kleinen Läden und gemütlichen Cafés und Restaurants begeistert, haben die Biker nach der Tour noch. Zunächst geht es in Schwangau auf dem Rad- und Wanderweg, der parallel zur B17 verläuft, nach Hohenschwangau. Hier thronen die weltbekannten Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau in einer traumhaften Berglandschaft. Das im 19. Jahrhundert im Auftrag des Märchenkönigs Ludwig II. erbaute Neuschwanstein erinnert auf den ersten Blick an eine prächtige Ritterburg aus dem Mittelalter. Die riesigen Säle im Inneren sind mit wertvollen Kunstschätzen, Bildern, luxuriösen Möbeln und goldenem Dekor prunkvoll eingerichtet. Das Schloss entführt in die romantische Märchenwelt von Ludwig II. und zieht alljährlich beinahe 2 Millionen Menschen an, die sich von seiner Schönheit begeistern lassen. Direkt gegenüber steht das Schloss Hohenschwangau – ein gemütliches Wohnschloss, in dem die bayerische Königsfamilie zu weiten Teilen des Jahres lebte.

Die Mountainbiker folgen ein kurzes Stück der Fahrstraße in Richtung Neuschwanstein hinauf, bevor sie rechts auf einen Schotterweg abbiegen, der sie zur Marienbrücke führt. Die Marienbrücke wurde im Auftrag von Ludwig II. für seine Mutter, Königin Marie, angelegt und führt über die Pöllatschlucht. Die Biker sollten hier unbedingt kurz vom Rad steigen und die Traumaussicht von der Brücke auf die wildromantische Schlucht und Schloss Neuschwanstein genießen. Anschließend bewältigen sie eine kurze Abfahrt auf einer Teerstraße, bevor der längere Anstieg zur Bleckenau beginnt. Der Weg steigt nur moderat an, verlangt aber dennoch etwas Kondition. Dafür gelangen die Mountainbiker durch eine phantastische Berglandschaft mit wohltuender Höhenluft und allgegenwärtigen Ausblicken auf schöne Hangwälder, grüne Täler und die prächtigen Allgäuer Gipfel. Das Berggasthaus befindet sich auf 1167 Höhenmetern im Ammergebirge und verfügt über eine gemütliche Sonnenterrasse, auf der sich die Mountainbiker ausruhen und mit leckeren Brotzeiten sowie warmen Hüttengerichten verwöhnen lassen können.

Das Berggasthaus Bleckenau entstand im Auftrag von Maximilian II. zwischen 1846 und 1850 als sogenanntes Schweizerhaus, d.h. im Schweizer Baustil. Es wurde dem Mariannen Cottage nachempfunden, das im schlesischen Riesengebirge steht. Maximilian II. wollte seiner Frau Marie mit der Bleckenau eine Freude machen, die als begeisterte Bergliebhaberin galt und in ihrer Jugend häufig auf Schloss Fischbach im schlesischen Riesengebirge war. Später wurde die Bleckenau von König Ludwig II. als Jagdhütte genutzt, bevor sie im 20. Jahrhundert zu einer bewirtschafteten Berghütte wurde. Hier, wo einst die bayerischen Könige residierten, können die Mountainbiker sich ausruhen und stärken, bevor sie auf derselben Route nach Füssen zurückfahren. Alternativ kann die Fahrt zurück auch über den geschotterten Wasserleitungsweg erfolgen.

Bei der Tour über die Königsschlösser zur Bleckenau folgen die Mountainbiker den Spuren der bayerischen Könige und fahren durch eine Traumlandschaft zu einer urigen, geschichtsträchtigen Hütte, in der sie mit kulinarischen Köstlichkeiten verwöhnt werden. Diese Tour, die sich sowohl für MTB-Einsteiger als auch versierte Fahrer eignet, macht richtig viel Spaß und ist eine Art Sightseeing-Fahrt auf dem Mountainbike.


Bewertung: 4.7/5 auf Grundlage von 535 Bewertungen, bzw. Nutzerkritiken.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.