Radtouren

Radtouren rund um Hohenschwangau im Allgäu

Eine der schönsten Fahrradtouren: Die Königliche Schwarzenberg-Runde

Eine der schönsten Fahrradtouren für Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer rundum Füssen im Allgäu ist die 16 Kilometer lange Königliche Schwarzenberg-Runde. Bei dieser Tour folgen die Radler den Spuren von Märchenkönig Ludwig II. durch die herrliche Voralpenlandschaft zu Plätzen und Sehenswürdigkeiten, die einen engen Bezug zu dem Monarchen haben. Mit dem Walderlebniszentrum Ziegelwies gehört auch ein beliebtes Familien-Ausflugsziel zu den Wegstationen dieser royalen Radtour.

Der Allgäuer Königswinkel beeindruckt mit einer malerischen Landschaft wie aus dem Bilderbuch, die einst die bayerischen Könige derart verzauberte, dass sie sich hier niederließen und ihre weltbekannten Schlösser errichteten. Bei der Königlichen Schwarzenberg-Runde begeben sich die Radler auf die Spuren von Märchenkönig Ludwig II. und kommen an Wegstationen vorbei, die in enger Verbindung mit dem Neuschwanstein-Schöpfer stehen. Traumhafte Ausblicke auf das schöne Voralpenland mit seinen prächtigen Bergen sind bei dieser Fahrradtour natürlich inklusive. Sie wird Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer mit unvergesslichen Urlaubseindrücken begeistern und verspricht ihnen jede Menge Spaß. Los geht diese 16 Kilometer lange Rundtour bei der Tourist Information in Füssen. Die Anfahrt nach Füssen erfolgt über die A7 oder die Bundesstraßen B16 und B17. Parkmöglichkeiten stehen im Parkhaus P5 „City/ Sparkasse“ zur Verfügung, das sich in unmittelbarer Nähe der Tourist Information befindet. Wer mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs ist, erreicht den Startpunkt der Fahrradtour vom Füssener Bahn- und Busbahnhof aus in circa 5 Gehminuten. Am besten unternimmt man diese Radtour von April bis Oktober, da sich die Landschaft hier dann von ihrer besonders reizvollen Seite präsentiert. Man sollte für sie mindestens zwei Stunden einplanen; bei einer Besichtigung der Schlösser und eines Besuchs des Walderlebniszentrums Ziegelwies entsprechend mehr. Die Tour hat einen leichten Anspruch und eignet sich somit auch gut für Senioren und Kinder.

Die Königliche Schwarzenberg-Runde führt die Radler zunächst von der Füssener Tourist Information entlang der Sebastianstraße in Richtung Schwangau. Nach der Überquerung des Lechs geht es über Altenschrofen nach Hohenschwangau, wo die weltberühmten Schlösser inmitten einer malerischen Prachtlandschaft stehen. Zuvor radelt man am Schwanseepark vorbei, den der Vater des Märchenkönigs, Maximilian II., im Stile eines typischen englischen Landschaftsgartens anlegen ließ und der früher der königliche Schlosspark Hohenschwangau war. Auf einer Reitbahn hier lernte Ludwig II. zusammen mit seinem Bruder Otto das Reiten. Heute gehört der Park, genauso wie der Schwan- und der Alpsee, zu einem Landschaftsschutzgebiet. Schöne Spazierwege führen hier durch die malerische Landschaft, die sich vor allem durch eine hohe Artenvielfalt von zum Teil seltenen Blumen und Pflanzen auszeichnet. Im Frühling und Sommer verwandeln blühende Enziane, Orchideen und viele weitere Blumen die Wiesen im Schwanseepark in bunte Farbenmeere. In Hohenschwangau haben die Radler natürlich die Möglichkeit, die Königsschlösser zu besichtigen. Dies ist in Form einer jeweils circa halbstündigen Führung möglich. Tickets dafür gibt es beim Ticketcenter in der Alpseestraße. Im gemütlichen Wohnschloss Hohenschwangau lebte Ludwig II. lange Zeit während seiner Kindheit und Jugend und das Schloss Neuschwanstein ließ er nach seiner Inthronisierung im Stil einer prächtigen Ritterburg errichten und opulent mit zahlreichen Kunstschätzen, Gold und wertvollen Möbeln ausstatten. Neuschwanstein entführt in die Welt des Mittelalters mit seinen Sagen und Märchen und ist in seinem Ganzen ein unvergleichliches Sinnbild der Romantik, das jedes Jahr weit über eine Millionen Besucher aus aller Welt anzieht und in Staunen versetzt.

Am Anfang der Fürstenstraße, die Ludwig II. früher im Winter oft mit seinem beleuchteten Schlitten befuhr, empfiehlt sich ein Abstecher zu Fuß zum Aussichtspunkt Pindarplatz, der einen tollen Blick über den Alpsee und die Königsschlösser ermöglicht. Am Ufer des Alpsees entlang führt die Radtour dann nach Schluxen, wo sich südwestlich des Schwarzenbergmassivs das Gasthaus Schluxe befindet, in dem der Märchenkönig gemeinsam mit seiner Mutter Marie früher gerne zu Gast war. Hier können die Radler eine gemütliche Rast einlegen und sich mit Speis und Trank stärken. Anschließend geht es in Richtung Pinswang zur Ulrichsbrücke und nach deren Überquerung links auf einen Radweg, der entlang des Lechs verläuft und zum Walderlebniszentrum Ziegelwies führt. Erwachsene und Kinder erwarten hier spannende Themen- und Lehrpfade, ein großer Abenteuerspielplatz, ein beeindruckender Baumwipfelpfad und weitere Unterhaltungsangebote im Freien, die jede Menge Spaß versprechen und auf spielerische Weise Verständnis für den Lebensraum Wald wecken sollen. Auf dem Radweg an der Tiroler Straße geht es schließlich, entlang des Lechfalls und über die Theresienbrücke, nach Füssen zurück. Das beeindruckende Naturspektakel am Lechfall, bei dem sich die tosenden Wassermassen mehrere Meter in die Tiefe stürzen, kann man wunderbar vom König-Max-Steg aus verfolgen, der über den Wasserfall führt. In einer Nische über der Lechschlucht befindet sich die Königsbüste von Maxmilian II. und eine Inschrift darunter, die den Dank der Stadt Füssen ihm gegenüber ausdrückt.

Die Königliche Schwarzenberg-Runde begeistert Genießer, Familien und E-Bike-Fahrer mit abwechslungsreichen Urlaubseindrücken inmitten einer der schönsten Landschaften Deutschlands. Hier fahren die Radler an geschichtsträchtigen Plätzen und weltbekannten Sehenswürdigkeiten vorbei, die ganz eng mit dem beliebten Märchenkönig Ludwig II. in Verbindung stehen.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.