Fernwanderwege

Fernwanderwege rund um Hohenschwangau

Rund um Hohenschwangau warten auf Wanderer paradiesische Bedingungen. An die 120 Kilometer bester Wanderwege führen hier durch die traumhafte Allgäuer Landschaft. Auf vielen dieser Wege wandelt man auf königlichen Spuren, denn schon König Ludwig II. und seine Familie wanderten gerne und häufig in der Gegend rund um Hohenschwangau. Ebenfalls sehr reizvoll sind die Fernwanderwege, die entlang des schönen Urlaubsortes Hohenschwangau verlaufen.

Der König-Ludwig-Weg

Dieser, nach dem bayerischen Märchenkönig Ludwig II. benannte Weitwanderweg, wurde 1977 eröffnet. Der Weg beginnt in Berg am Starnberger, wo König Ludwig im Jahre 1886 unter bis heute nicht eindeutig geklärten Umständen ums Leben kam, und verläuft dann weiter über Starnberg nach Herrsching am Ammersee. Nach einer kurzen Schifffahrt bis nach Dießen am Südufer des Ammersees, gelangt man auf dem König-Ludwig-Weg anschließend über Wessobrunn, Peiting, Rottenbuch und Steingaden bis nach Hohenschwangau. Der König-Ludwig-Weg endet schließlich in der Stadt Füssen am Lech.

Der König-Ludwig-Weg führt auf besten Wanderwegen, die mehrmals jährlich kontrolliert werden, durch eine herrliche Alpenvorlandschaft. Traumhafte Naturimpressionen entlang der Wegstrecke bieten sich den Wanderern vor allem an den oberbayerischen Seen, wie dem Starnberger See und dem Ammersee, sowie im Allgäuer Königswinkel. Des Weiteren erwarten einen entlang des König-Ludwigs-Weg bedeutsame kunsthistorische Stätten, wie die prächtigen Barockkirchen in Andechs und Rottenbuch und die weltberühmte Wieskirche bei Steingaden. Auch die Klöster in Andechs, Wessobrunn und Steingaden sind überaus sehenswert. Die imposantesten Sehenswürdigkeiten entlang des König-Ludwig-Wegs sind die wunderschönen Schlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau. Insbesondere das, von außen an eine beeindruckende mittelalterliche Burg erinnernde und innen drin pompös mit viel Gold und zahlreichen Kunstschätzen eingerichtete, Schloss Neuschwanstein ist ein Bauwerk von unvergleichlicher Schönheit, das jährlich weit über eine Millionen Menschen aus aller Welt anzieht. Das Schloss gilt weltweit als ein Sinnbild der Romantik und gelangte im Jahre 2007 sogar in die Endrunde bei der Wahl zu den neuen sieben Weltwundern. Das direkt gegenüber stehende Schloss Hohenschwangau, in dem König Ludwig Großteile seiner Kindheit und Jugend verbrachte, ist nicht weniger sehenswert. Das romantische Wohnschloss wurde im Auftrag von Ludwigs Vater Maximilian II. im Stil der Neugotik errichtet. Der König-Ludwig-Weg führt durch eine traumhafte Landschaft und hält zahlreiche kulturelle Attraktionen am Wegesrand für die Wanderer parat.

Die Romantische Straße

Die Romantische Straße ist eine der beliebtesten Ferienstraßen Deutschlands. Sie ist sogar im Ausland sehr bekannt. Einer Umfrage aus den 90er-Jahren des vergangenen Jahrhunderts zufolge, kennen 93 Prozent der Japaner im reisefähigen Alter die Romantische Straße. Sie beginnt in Würzburg am Main und verläuft über 413 Kilometer bis nach Füssen ins Allgäu. Ihrem Verlauf kann man auf einem bestens beschilderten Fernwanderweg folgen, der auch durch Hohenschwangau führt.

Die Romantische Straße verläuft durch abwechslungsreiche und wunderschöne Landschaften wie dem Taubertal, dem Nördlinger Ries und der Voralpenlandschaft zwischen Landsberg am Lech und Füssen. Wer entlang der Romantischen Straße wandert, kommt außerdem durch malerische Ortschaften und geschichtsträchtige Städte wie Rothenburg ob der Tauber, Augsburg, Friedberg und Füssen. Attraktive Sehenswürdigkeiten entlang dieser beliebten Ferienstraße sind unter anderem die Würzburger Residenz, die mittelalterlichen Stadtkerne von Rothenburg ob der Tauber und Dinkelsbühl, die Augsburger Fuggerei, die Wieskirche bei Steingaden und natürlich das Schloss Neuschwanstein.

Das letzte Stück der Romantischen, das durch das Ostallgäu von Epfach über Schongau, Steingaden und Hohenschwangau bis nach Füssen verläuft, hat eine ungefähre Länge von 70 Kilometern. Wanderer können rund um Hohenschwangau in das Wandern entlang der Romantischen Straße hineinschnuppern und zum Beispiel die Wieskirche bei Steingaden besichtigen, die zu den schönsten Sehenswürdigkeiten Bayerns zählt.

Der Ostallgäuer Höhenweg

Der Ostallgäuer Höhenweg hat eine Länge von 78 Kilometern und führt vom Luftkurort Nesselwang über Pfronten, Schwangau und Füssen bis in die Gemeinde Halblech. Der Weg verläuft durch eine wunderschöne Landschaft, ist aber nur geübten Wanderern zu empfehlen, da es teilweise hoch hinauf in die Berge geht und man über alpine Pfade wandern muss, die Trittsicherheit erfordern. Um so traumhafter sind aber natürlich auch die Aussichten, die man entlang dieses Fernwanderweges genießen kann. Zu den Höhepunkten des Ostallgäuer Höhenwegs zählen der Breitenberg, der Falkenstein, das Zirmgrat, der geheimnisvolle Alatsee, das idyllische Bad Faulenbach und der imposante Lechfall. Des Weiteren führt dieser Weg an den Traumschlössern Neuschwanstein und Hohenschwangau vorbei bis auf den Tegelberg, der zu jeder Jahreszeit ein beliebtes und attraktives Ausflugsziel ist. Am Tegelberg kommen Wanderer, die dem Ostallgäuer Höhenweg folgen, unter anderem am Berggasthaus Bleckenau vorbei, der ehemaligen Jagdhütte des Märchenkönigs Ludwig II. Geübte Wanderer mit genügend Kondition und Trittsicherheit können sich entlang des Ostallgäuer Höhenwegs auf unvergessliche Ausblicke und herrliche Naturimpressionen in den Bergen freuen.

Das Wanderparadies rund um Hohenschwangau bietet die Möglichkeit attraktive Fernwanderwege kennenzulernen und dabei die herrliche Natur zu genießen und berühmte Sehenswürdigkeiten zu entdecken. Wer gerne wandert, wird sich in und um Hohenschwangau sehr wohl fühlen. Übrigens führt auch der neu entstandene Lechweg – der erste Fernwanderweg mit einem europäischen Qualitätssiegel - durch Hohenschwangau.

<< Schiffsrundfahrt auf dem Forggensee | Wagner Jahr: Richard Wagner & König Ludwig >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Ihr Kommentar