Romantische Straße

Die Romantische Straße

Die Romantische Straße ist die wohl bekannteste und beliebteste Ferienstraße in Deutschland. Sie hat eine Länge von über 400 Kilometern und verläuft von Würzburg nach Füssen. Sie führt durch geschichtsträchtige süddeutsche Städte und Ortschaften sowie durch landschaftlich höchst reizvolle Gegenden.

Keine andere deutsche Ferienstraße erfreut sich auch international einer solch großen Beliebtheit wie die Romantische Straße. Einer Umfrage aus den 90er-Jahren des letzten Jahrhunderts zufolge, kannten ganze 90% der Japaner die Romantische Straße zumindest vom Namen her. Auch in den USA und Brasilien ist die Ferienstraße sehr beliebt und für Touristen aus diesen Ländern zählt sie zu den Top-Attraktionen in Deutschland. Was macht aber eigentlich den Reiz dieser Ferienstraße aus? Es sind die geschichtsträchtigen Städte und die wunderschönen Landschaften entlang ihres Verlaufs. Ob Würzburg, Rothenburg ob der Tauber, Augsburg oder das schöne Füssen – jede dieser Städte kann auf eine lange Geschichte zurückblicken und hat viele kulturelle Sehenswürdigkeiten zu bieten. Auch die kleineren Ortschaften an der Romantischen Straße haben ihren eigenen, ganz besonderen Charme.



Wer auf der Romantischen Straße reist, kommt durch landschaftlich herrliche Gegenden wie dem Taubertal, dem Nördlinger Ries oder dem gesamte Voralpenland zwischen Landsberg am Lech und dem malerischen Füssen im Allgäu. Historische Altstädte, malerische Dörfer, weltberühmte Sehenswürdigkeiten und grandiose Landschaften – das macht die Romantische Straße aus. Wanderer lieben es, ihrem Verlauf auf einem Fernwanderweg zu folgen und auch der Radfernweg „Romantische Straße“ erfreut sich großer Beliebtheit. Wanderer und Radler erleben die Romantische Straße sicherlich am intensivsten. Wer mit dem Bus oder dem Auto reist, hält zumeist bei den Sehenswürdigkeiten. Die Wanderer und Radler können das besondere Flair der Straße dagegen mit allen Sinnen genießen und sie spüren die sich langsam verändernden Landschaften und die sich wandelnde Atmosphäre. Entlang dieser Ferienstraße werden Reisende natürlich auch kulinarisch verwöhnt. Gemütliche Gaststätten und Restaurants zaubern ihren Gäste Spezialitäten aus der Region und leckere internationale Gerichte auf die Teller.

Mittelalterliche Städte, historische Kirchen und Klöster, romantische Flusstäler, grüne Wälder und Wiesen, das Panorama prachtvoller Berge, traumhafte Schlösser und vieles mehr warten entlang der Romantischen Straße. Hier gibt es so viele Highlights zu entdecken, dass man sie kaum alle aufzählen kann. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige Stationen der Romantischen Straße mit ihren Sehenswürdigkeiten vor.

Würzburg

Hier, inmitten des Fränkischen Weinlandes, startet die Romantische Straße. Beim Eingang zum Hofkarten bei der Würzburger Residenz – die zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt und die bekannteste Sehenswürdigkeit der Stadt ist – befindet sich eine Stele, die der offizielle Ausgangspunkt der Ferienstraße ist und Reisende in 8 Sprachen willkommen heißt. Der Würzburger Dom, die Marienkapelle und die Alte Mainbrücke sind weitere Sehenswürdigkeiten der Stadt, die man sich nicht entgehen lassen sollte. Kulturliebhaber finden in Würzburg zahlreiche interessante Museen und Naturfreunde kommen bei Ausflügen durch das Fränkische Weinland voll auf ihre Kosten. Lohnenswert sind auch Besichtigungen der Weingüter in der Gegend.

Weikersheim

Der staatlich anerkannte Erholungsort liegt eingebettet in Weinbergen und fasziniert durch sein prachtvolles Renaissanceschloss mit dem angrenzenden wunderschönen Schlossgarten. Die Inneneinrichtung des Schlosses aus dem 16. bis 18. Jahrhundert ist vollständig erhalten geblieben. Die gotische Stadtkirche und weitere historische Bauwerke machen Weikersheim für geschichtlich interessierte Besucher höchst sehenswert. Wanderer und Radler werden die traumhafte Natur in der Gegend lieben.

Röttingen

Im wunderschönen Taubertal gelegen und von sanften Hügeln und Weinbergen umgeben, begeistert Röttingen mit seinem mittelalterlichen Stadtkern. Die alte Stadtbefestigung mit ihren sieben Wehrtürmen ist noch vollständig erhalten. Besucher können hier alte Fachwerkhäuser und barocke Prachtbauten entdecken. Die bekannten „Festspiele Röttingen“ finden jedes Jahr auf dem Gelände der Burg Brattensein statt.

Dinkelsbühl

Historische Kirchen, beeindruckende Handelshäuser und eine schöne Fachwerkarchitektur prägen das mittelalterliche Stadtbild von Dinkelsbühl. Eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten hier ist das Münster St. Georg, eine der schönsten spätgotischen Hallenkirchen in Deutschland. Im „Haus der Geschichte Dinkelsbühl“ erfährt man jede Menge Wissenswertes über die Geschichte dieser ehemaligen Reichsstadt.

Nördlingen/Ries

Inmitten des Meteoritenkraters Ries gelegen, fasziniert auch Nördlingen durch sein mittelalterliches Stadtbild. Die Stadtmauer ist nahezu vollständig erhalten geblieben und sie ist rundum begehbar. Das Wahrzeichen von Nördlingen ist die spätgotische Hallenkirche St. Georg, mit ihrem berühmten 90 Meter hohen Glockenturm „Daniel“. Lohnenswert ist auch ein Besuch im Bayerischen Eisenbahnmuseum in Nördlingen.

Augsburg

Mit ihrer über 2000-jährigen Stadtgeschichte ist die ehemalige Römerstadt Augsburg eine der ältesten Städte Deutschlands. Die historische Innenstadt begeistert mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie dem Augsburger Dom, dem prachtvollen Rathaus, das als wichtigster profaner Renaissancebau nördlich der Alpen gilt, und vielen weiteren Prachtbauten im Stil der Renaissance und des Rokoko. In Augsburg gibt es eine Vielzahl von Museen, z.B. das Römische Museum, das Schwäbische Handwerkermuseum, ein Eishockeymuseum oder das Puppentheatermuseum der Augsburger Puppenkiste. Viele Theater befinden sich in Augsburg ebenfalls. Nicht entgehen lassen sollte man sich bei einem Besuch in Augsburg die berühmte Fuggerei – die älteste bestehende Sozialsiedlung der Welt. Noch heute leben hier bedürftige Bürger für eine symbolische Jahresmiete von rund einem Euro.

Steingaden

Steingaden ist ein anerkannter Erholungsort im südlichen Pfaffenwinkel. Hier steht die weltberühmte Wieskirche, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt, und auf keinem Besichtigungszettel fehlen darf. Ebenfalls sehenswert ist das historische Welfenmünster mit seinem romanischen Kreuzgangflügel. Wie überall entlang der Romantischen Straße ist auch die Natur rund um Steingaden wunderschön und lädt zum Wandern und Radeln in der Voralpenlandschaft ein.

Schwangau

Hier stehen die weltberühmten Königsschlösser Neuschwanstein und Hohenschwangau inmitten einer traumhaften Berglandschaft. Der Heilklimatische Kurort ist des Weiteren für seine Königliche Kristall Therme bekannt. Über 100 Kilometer bester Wander- und Radfahrwege verlaufen durch die zauberhafte Allgäuer Landschaft rund um Schwangau.

Füssen

Füssen gilt als die romantische Seele Bayerns und hier – inmitten einer der schönsten Urlaubsregionen des Landes - findet die Romantische Straße ihr Ende. Die historische Altstadt Füssens verzaubert mit beeindruckenden Baudenkmälern wie dem Hohen Schloss und dem Kloster St. Mang sowie mit malerischen Plätzen und verwinkelten Gassen. Die Landschaft des Allgäus zeigt sich rund um Füssen von ihrer schönsten Seite und bietet unzählige Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Offiziell endet die Romantische Straße am Franziskanerkloster St. Stephan in Füssen.

Lernen Sie die Romantische Straße kennen und folgen Sie ihrem Verlauf. Ganz oder auch nur etappenweise – lohnen wird es sich auf jeden Fall. Unvergessliche Impressionen, traumhafte Landschaften und eine Vielzahl attraktiver Sehenswürdigkeiten erwarten Reisende entlang dieser beliebten Ferienstraße.

<< König Ludwig II. von Bayern | Wandern rund um Hohenschwangau und Schwangau >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Ihr Kommentar