Drei Schlösser Runde

Die Drei-Schlösser-Runde

Wer im wunderschönen Füssen im Allgäu Urlaub macht und nach einer Wandertour sucht, bei der man sowohl die traumhafte Landschaft genießen als auch die attraktivsten Sehenswürdigkeiten der Gegend kennenlernen kann, für den ist die Drei-Schlösser-Runde ideal. Wie der Name der Tour schon vermuten lässt, sind die drei Schlösser – Hohenschwangau, Neuschwanstein und das Hohe Schloss – die absoluten Highlights dieser Route.

Die Drei-Schlösser-Runde hat eine Länge von etwa 15 Kilometern und lässt sich von Wanderern mit etwas Kondition leicht bewältigen. Besonders reizvoll ist diese Wanderung im Herbst, wenn die Traumlandschaft rund um Füssen in ein buntes Farbkleid gehüllt ist. Ausgangs- und Zielpunkt der Drei-Schlösser-Runde ist die Tourist Information in Füssen. Rechts davon spaziert man zunächst über die Augsburger Straße, um kurz darauf in die Reichenstraße zu gelangen. Vorbei an schönen alten Häusern wandert man bis zum Stadtbrunnen, bevor man dann die Lechhalde hinunter geht. Über die Theresienbrücke und die Tiroler Straße gelangt man schließlich zur Kirche „Zu unseren lieben Frau“, wo der Aufstieg auf den Füssener Kalvarienberg beginnt. Auf den Spuren des bayerischen Märchenkönigs Ludwig II., der diesen Weg einst oft beschritt, geht es vorbei an diversen Stationskapellen, deren Altarbilder die Passion Christi dokumentieren, bis zum Gipfel, wo einen eine wunderschöne Aussichtsplattform erwartet. Von hier aus lassen sich unvergessliche Ausblicke auf das weite Voralpenland rund um Füssen genießen. Beim Abstieg vom Kalvarienberg folgt man der Beschilderung „Drei Schlösserweg“ und gelangt so zum idyllischen Schwansee, der zur Gemeinde Schwangau gehört. Er ist von dem landschaftlichen reizvollen Schwanseepark – dem früheren königlichen Schlosspark Hohenschwangau – umgeben und heute ein beliebtes Ziel von Naturliebhabern und Erholungssuchenden. Am östlichen Ende des Gewässers führt der Fischersteig in Serpentinen den Berg hinauf bis zum Berzenkopf, den man links umwandert. Schließlich gelangt man zum Schloss Hohenschwangau, das einst der königlichen Familie von Maximilian II. und seinem Sohn Ludwig II. für Großteile des Jahres als Domizil diente. Das romantische Wohnschloss lässt sich bei einer geführten, etwa halbstündigen Besichtigung anschauen. Direkt gegenüber in dieser malerischen Berglandschaft steht das weltbekannte Schloss Neuschwanstein, das von außen an eine beeindruckende Ritterburg erinnert. Das prachtvoll ausgestattete Schloss beherbergt wunderschöne Säle und allerlei Kunstschätze. Es gilt weltweit als Sinnbild der Romantik und begeistert jedes Jahr an die zwei Millionen Besucher. Auch dieses Schloss kann man bei einer etwa halbstündigen Führung besichtigen. Tickets für beide Schlösser gibt es beim Ticketcenter in Hohenschwangau, ganz in der Nähe.

Auf der Drei-Schlösser-Runde geht es dann weiter am Schloss Neuschwanstein vorbei zum Aussichtspunkt „Jugend“ und zur Marienbrücke. Nach deren Besichtigung spaziert man zurück zur „Jugend“ und biegt rechts ab, um kurz darauf einen links abzweigenden Kiesweg zu nehmen, der hinunter nach Hohenschwangau zum Alpsee führt. Der Alpsee ist einer der saubersten Seen in ganz Deutschland und galt als das Lieblingsbadegewässer von Ludwig II. Seit Ende 2011 befindet sich an seinem Ufer des Museum der Bayerischen Könige, das in seinen luxuriösen Innenräumen die Geschichte der Wittelsbacher Adelsdynastie, der auch Ludwig II. und Maximilian II. angehörten, beleuchtet. Ein Besuch dieses Museums ist die ideale Ergänzung zur Besichtigung der Schlösser. Über die Fürstenstraße erreicht man eine Abzweigung, die nach rechts zum Fischersteig und Alpenrosenweg führt. Der Alpenrosenweg ist ein attraktiver Höhenweg, von dem aus man herrliche Ausblicke über den Allgäuer Königswinkel und viele seiner Sehenswürdigkeiten hat. Er führt zum Lechfall in Füssen, dessen eindrucksvolles Naturspektakel man vom König-Max-Steg aus beobachten kann, der über diesen Wasserfall führt. Für Familien mit Kindern bietet es anschließend an, einen Abstecher zum nahegelegenen Walderlebniszentrum Ziegelwies zu machen, das auf unterhaltsame Weise viel Wissenswertes über den Lebensraum Wald vermittelt und zahlreiche Unterhaltungsattraktionen bietet. Die Drei-Schlösser-Runde verläuft vom Lechfall weiter über den Ländeweg bis nach Bad Faulenbach. Danach geht es Richtung Innenstadt bis man einen Weg erreicht, der in den idyllische Stadtpark Baumgarten führt. Dieser befindet sich direkt neben dem Hohen Schloss, dem Wahrzeichen Füssens und der letzten Sightseeing-Attraktion auf dieser reizvollen Wanderroute. Das Hohe Schloss beeindruckt durch seine kunstvollen Fresken auf den Hoffassaden und beherbergt in seinen sehenswerten Innenräumen die Filialgalerie der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und die Städtische Galerie. Kunst- und Kulturfreunde können hier zahlreiche Gemälde und Allgäuer Skulpturen anschauen. Das Hohe Schloss gilt als eine der am besten erhaltenen mittelalterlichen Burganlagen in Bayern und ist eine Sehenswürdigkeit, die man bei einem Urlaub in Füssen unbedingt kennengelernt haben sollte. In seiner Mauer befindet sich ein Tor, durch das man wieder in die Reichenstraße gelangt. Von hier aus ist es nun nur noch ein Katzensprung bis zur Tourist Information, dem Ausgangspunkt der Drei-Schlösser-Runde.

Die Drei-Schlösser-Runde bietet die Gelegenheit, bei einer Wanderung die schönsten Sehenswürdigkeiten rund um Füssen kennenzulernen und darüber hinaus noch unvergessliche Ausblicke über die Voralpenlandschaft zu genießen. Diese Wandertour ist wirklich sehr empfehlenswert und reizvoll.

<< Der Illasbergsee | Die Eschacher Panoramarunde >>

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Ihr Kommentar