Ausflugsziele

Ausflugsziele rund um Hohenschwangau im Allgäu

Die ca. 7,5 Kilometer lange Kalvarienbergrunde

Die ca. 7,5 Kilometer lange Kalvarienbergrunde ist eine abwechslungsreiche Nordic-Walking-Tour, bei der Allgäu-Urlauber in Hohenschwangau die Nachbarstadt Füssen näher kennenlernen. Die Tour führt vom idyllischen Faulenbacher Tal über den imposanten Lechfall auf den Füssener Kalvarienberg, einem der schönsten Aussichtspunkte in der Gegend.

Die sanfte Ausdauersportart Nordic Walking, die sowohl von geübten Sportlern als auch untrainierten Menschen nahezu jeden Alters ausgeübt werden kann, ist eine Wohltat für Körper und Seele. Wenn man dabei auch noch innerhalb einer besonders schönen Landschaft unterwegs ist, wie bei der ca. 7,5 Kilometer langen Kalvarienbergrunde, dann wird die Bewegung an der frischen Luft zu einer wahren Freude. Diese Tour, die etwa anderthalb Stunden in Anspruch nimmt, gilt aufgrund ihrer Länge und einiger Anstiege als mittelschwer; mit genügend Kondition lässt sie sich jedoch problemlos meistern. Der Ausgangs- und Zielpunkt ist der Parkplatz bei der Minigolfanlage im zu Füssen gehörenden Kneippkurort Bad Faulenbach. Der Parkplatz befindet sich am Ende der Alatseestraße.

Vom Parkplatz laufen Sie zunächst die Alatseestraße entlang Richtung Lechfall. Sie sind hier im Faulenbacher Tal unterwegs, einem landschaftlichen Kleinod mit schönen Berghangwäldern, artenreichen Blumenwiesen und gleich sechs malerischen Seen, das beste Erholungsbedingungen gewährleistet. Über den Fischhausweg und Schwärzerweg gelangen Sie zum Füssener Lechfall, einer der beliebtesten Touristenattraktionen der Stadt. Sie überqueren den Wasserfall auf dem 1895 angelegten König-Max-Steg, von dem aus sich ein toller Ausblick auf die rauschenden Wassermassen bietet, die sich hier zwölf Meter in die Tiefe stürzen, bevor sie in die Lechschlucht eintreten. In einer Felsnische über der Schlucht befindet sich eine Büste von König Maximilian II., der für die Errichtung von Schloss Hohenschwangau verantwortlich war.

Am anderen Flussufer angekommen, laufen Sie in der Folge durch die bewaldete Ziegelwies. Über das Königssträßchen gelangen Sie auf den Füssener Kalvarienberg, der im 19. Jahrhundert auf Initiative des damaligen Füssener Stadtpfarrers entstand. Nach einem Aufstieg, der Ihre Kondition testet, stehen Sie auf dem Gipfel neben drei großen Kreuzen und genießen eine phantastische Aussicht auf die Füssener Altstadt und die umliegende Allgäuer Traumlandschaft. Auch der Alpsee und die Königsschlösser sind von hier sehr gut zu sehen. Der Abstieg erfolgt auf dem Kreuzweg und führt an vierzehn kunstvoll gestalteten kleinen Kapellen vorbei, die zum Gedenken an das Leid Jesu Christi errichtet worden sind. Sehenswert sind vor allem die Kerkerkapelle und die Marienkapelle mit einer überlebensgroßen Marienfigur. Neuschwanstein-Schöpfer Ludwig II. war früher häufig auf diesem Kreuzweg unterwegs, zuletzt in seinem Todesjahr 1886. Auch für Nichtgläubige bietet der Kalvarienberg eine schöne Gelegenheit, um innezuhalten, die friedliche Atmosphäre zu genießen und die Gedanken schweifen zu lassen.

Vom Kalvarienberg führt die Runde wieder zum Ausgangspunkt in Bad Faulenbach zurück, den Sie nach gut anderthalb Stunden erreichen. Nach der Tour können Sie noch eine Runde Minigolf spielen. Die Anlage hat von Ostern bis Oktober bei gutem Wetter täglich ab 13 Uhr geöffnet. Im angrenzenden Biergarten kann man es sich zum Ausklang des Ausflugs noch ein bisschen bei Speis und Trank gutgehen lassen, bevor es nach Hohenschwangau zurückgeht. Anhänger des Nordic Walking erwarten bei der Kalvarienbergrunde viel Abwechslung, interessante Eindrücke und jede Menge Spaß.

Mit Freunden teilen

Verlinke diese Seite auf deine Seite!

Wir nutzen Cookies. Durch die Nutzung unserer Website akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung.